Zum Inhalt wechseln


Foto

Torpedo-Herren Beenden Meisterschaftssaison Mit 9:4-Sieg In Marienwerder


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
Keine Antworten in diesem Thema

#1 Torpedo Göttingen

Torpedo Göttingen

    Tischtennis Experte

  • Members
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 399 Beiträge

Geschrieben 08 April 2013 - 09:01

Mit einem bedeutungs- wie glanzlosen 9:4-Erfolg beim Tabellenvorletzten SV Marienwerder beendete die erste Herrenmannschaft von Torpedo Göttingen gestern (07.04.2013) ihre Saison in der Verbandsliga Süd. Torpedo musste erneut ohne Nachwuchstalent Cedric Meissner antreten: Diesmal stoppte ihn aber nicht seine Verletzung, die ihn seit Anfang des Jahres außer Gefecht gesetzt hatte (Cedric konnte unter der Woche schmerzfrei trainieren), sondern eine Krankheit. Kurzfristig sprang Thomas Lening ein, der nun in der Rückrunde 2012/13 außer in seiner Jungenmannschaft in den ersten fünf Torpedo-Herrenteams zum Einsatz gekommen ist. Um ein Haar hätte er seinen Einsatz mit einem Einzelsieg gekrönt: Bei der 2:3-Niederlage gegen Strojwasiewicz hatte er zwei Matchbälle.

Torpedo war nur schwer in das Match gekommen und lag nach den Doppeln (Erfolg durch Kösterelioglu/Hollung) mit 1:2 zurück. Doch dann schlugen das obere und das mittlere Paarkreuz zu: Mit jeweils zwei Einzelsiegen durch Ahmet Kösterelioglu, Maik Schönknecht, Jan Holzendorf und Folker Roland sicherten sich die Göttinger den insgesamt fünfzehnten doppelten Punktgewinn in dieser Saison.

Ausschlaggebend für die Meisterschaft waren –bezogen auf die Rückrunde– insbesondere folgende fünf Faktoren:

- Mit Ahmet Kösterelioglu und Jan Holzendorf verfügte Torpedo über Spieler mit überragenden Bilanzen im oberen bzw. mittleren Paarkreuz.

- Auch die übrigen Stammspieler (Maik Schönknecht, Folker Roland und Nils Hollung) sowie die Doppel (Kösterelioglu/Hollung, Holzendorf/Roland, Schönknecht/Ruhnke) überzeugten mit positiven Bilanzen.

- Die lange Verletzung von Cedric Meissner konnte durch den Einsatz zahlreicher anderer Akteure kompensiert werden – an dieser Stelle vielen Dank an die Ersatzmänner für die Bereitschaft, immer wieder und zum Teil recht kurzfristig einzuspringen!

- Torpedo zeigte nach der bitteren 2:9-Niederlage Ende Januar in Dinklar schnell eine Reaktion und kehrte gleich wieder in die Erfolgsspur zurück.

- Und schließlich war die Klasse in diesem Jahr so ausgeglichen, dass sich die Verfolger gegenseitig die Punkte abnahmen.

Direkt vor dem Spiel der Ersten hatte die Zweite der Göttinger in Marienwerder mit 4:9 verloren (Torpedo-Punkte durch das Doppel Scheper/Bode sowie im Einzel durch Carsten Ruhnke, Yannic Bode und Lennart Schiller).


Den kompletten Artikel auf torpedo-goettingen.de lesen




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0