Zum Inhalt wechseln


Foto

Gefühlter Punktverlust Beim 8:8 In Der Oberliga


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
Keine Antworten in diesem Thema

#1 Torpedo Göttingen

Torpedo Göttingen

    Tischtennis Experte

  • Members
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 399 Beiträge

Geschrieben 05 Oktober 2014 - 20:44

IMG_1999.JPG

Die Gesichter nach dem Abschlussdoppel in der Oberligapartie zwischen TORPEDO Göttingen und Wolfenbüttel sprachen Bände. Während die TORPEDO Akteure und ca. 60 Anhänger geradezu betröppelt aus der Wäsche schauten, schienen die Gäste durchaus zufrieden mit dem Ergebnis. Nach 4,5 Stunden Spielzeit stand das Unentschieden im TORPEDO-Dome fest.

Es gab zwei Zeitpunkte im Verlauf des Sonntagnachmittags bei denen TORPEDO gerne ein 8:8 unterschrieben hätte. Einer war vor dem Spiel gegen den Regionalligaabsteiger, der zweite beim zwischenzeitlichen 1:5 Rückstand. Der Nachmittag in Göttingen begann nervenaufreibend. TORPEDO startete mit einer Doppelvariante und ließ Kösterelioglu/Meißner als Doppel 2 starten, während das neu formierte Doppel Schönknecht/Holzendorf als Spitzendoppel antrat. Die Taktik ging zur Hälfte auf, Kösterelioglu/Meißner gewannen in 5 Sätzen, während das neue Doppel 1 sich in vier engen Sätzen geschlagen geben musste. Die Gäste boten ihre Nummer 2, Nick Holland, im Doppel 3 auf und da der Oberschiedsrichter Göbel auf der strikten Einhaltung der Regeln bestand, konnte kein Einzel vorgezogen werden und das 3. Doppel rückte in den Mittelpunkt. Neuzugang Henrik Wiechers und Urgestein Nils Hollung, der für Teuteberg ins Team rückte, boten Holland/Oleksik einen harten Kampf, mussten sich jedoch in 4 Sätzen geschlagen geben.


Den kompletten Artikel auf torpedo-goettingen.de lesen




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0