Zum Inhalt wechseln


Foto

Ttr Klassen Bei Tischtennisturnieren Auch Nach "unten" Begrenzen?

Turniere Tischtennisturniere TTVN WTTV TTR WO

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
Eine Antwort in diesem Thema

#1 Markus Thies

Markus Thies

    Administrator

  • Administrators
  • 788 Beiträge
  • OrtGöttingen
  • Verein:TTV Geismar
  • Spielklasse:Bezirksliga Göttingen

Geschrieben 28 Januar 2015 - 12:47

So wie wir Tischtennisturniere seit der Einführung der TTR Turnierklassen kennen gelernt haben, werden diese nach "oben" begrenzt, also z.B. Herren 2 bis 1500, Herren 1 bis 1700. Es darf kein Spieler mit einem höheren QTTR Wert mitspielen.

 

Nach unten - so war mein Kenntnisstand - darf nicht begrenzt werden. Ich habe das schon immer für unnütze Reglementierung gehalten.

 

Nun bin ich im Turnierkalender auf das 26. Dülmener TT-Karnevalsturnier vom 13.2.-15.2.2015 gestoßen, bei dem explizit Klassen in beide Richtungen eingegrenzt werden, z.B. Herren B 1451-1750.

 

Daraufhin habe ich erst mit dem Turnierausrichter gemailt, mit dann die jeweiligen WOs angeschaut und letztendlich mit Jochen Dinglinger (TTVN) korrespondiert. Das Ergebnis ist für mich sehr überraschend:

Obwohl es sich um bundesoffene Turniere handelt gibt es keine Statuten des DTTB sondern jeder Landesverband hat eigene Regelungen. In der Praxis führt das dazu, daß man in Dortmund eine Turnierklasse nach unten begrenzen darf, in Hannover aber nicht.

 

zur Info:

 

In der WO des TTVN habe ich nun folgenden Abschnitt gefunden:

"10 Leistungsklassen
a  Bei Turnieren im Verbandsgebiet können die einzelnen Altersklassen in verschiedene Leistungsklassen unterteilt werden. Als Einteilungskriterium dürfen dabei ausschließlich die Q-TTR-Werte aus der JOOLA-Rangliste verwendet werden.
Jede Leistungsklasse wird durch eine Q-TTR-Obergrenze eindeutig definiert und durch die Kombination der Altersklasse, des Wortes „bis“ und der Q-TTR-Obergrenze benannt.
Sofern die höchste Leistungsklasse einer Altersklasse nicht nach oben begrenzt ist, wird sie „bis 3000“ genannt.
Keine Leistungsklasse darf nach unten hin begrenzt werden. "



 

In der WO des WTTV steht unter C 1.10:

Turnierklassen
Die  Einstufung  der  Spieler  erfolgt  durch  die  Zugehörigkeit  zu  einer  Turnierklasse,  die  im Turnierantrag  durch  die  Bekanntgabe  zumindest  eines  Q-TTR-Höchstwertes  definiert  sein muss. Spielern mit Q-TTR-Werten oberhalb dieses Höchstwertes ist der Start zu verweigern.

 

Wir sollten gemeinsam diskutieren, welchen Sinn diese Reglementierungen bei den Turnierklassen machen. Da helfen die Erfahrungen aus NRW sicher weiter.

 

Ich bin übrigens nicht der Meinung, daß man eine Grenze nach unten haben muß. Es geht immer um die Möglichkeit. Gerade, wenn man ein Turnier mit begrenzten Teilnehmerfeld (z.B. Badenstedt) anbietet, könnte eine Begrenzung nach unten eine sinnvolle Ergänzung sein.

 

Solch eine Begrenzung würde zu deutlich homogeneren Gruppen führen. Das wäre für manche Spieler interessanter, für manche nicht. Aber das müssen wir nicht im Forum entscheiden und auch kein Gremium des TTVN, sondern laßt es doch die Turnierausrichter probieren.

Viele Turniere stehen heute in Konkurrenz zueinander. Es gibt viele Ideen, ein eigenes Profil anzulegen, etwas besonderes anzubieten. Das können "Brettchen", "Mixed" oder auch Seniorenklassen sein. Auch nich jeder Turnierspieler sucht das selbe. Der eine will etwas lockeres, mal was anderes, der andere möchte guten Sport. Wir sollten für möglichst viele etwas anbieten, bzw. denen, die Ideen haben, nicht noch Steine in den Weg legen.

 

Auch die Begrenzung nach unten wäre eine Alternative! Laßt es doch die Turnierausrichter probieren.

 

 

 

 



#2 Nuci

Nuci

    Tischtennis Special

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 71 Beiträge

Geschrieben 29 Januar 2015 - 19:14

Hallo Markus,

ich gebe Dir in sofern Recht, dass jeder ein Turnier ausrichten sollte, wie es ihm gefällt. Man könnte für begrenzte Klassen (bei denen man ja auch ein volles Feld will) z.B. Leuten innerhalb der der Punktzahl Vorrang geben und dann nach Punktwert nach unten gehen, um die Klasse voll zu bekommen. Sicherlich wäre es blöd, wenn man nicht in der eigenen Klasse starten kann, nur weil so viele "Schwächere" mitspielen.

 

Eine Alternative wäre (vor allem bei mehrtägigen Turnieren), wenn Spieler nur in der jeweils "nahsten Klasse" starten dürfen. Also, wenn vorhanden, in der eigenen, sonst nur eine Klasse drüber falls es an einem Tag mehrere gibt. Außerdem könnte man um den nicht immer aussagekräftigen QTTR zu "umgehen" Überschneidungen einführen. Z.B 1301-1451, 1401-1550, usw.

 

Nur ein paar Gedanken zu dem Thema meinerseits.

Gruß 






Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0