Zum Inhalt wechseln


Foto

Aufstiegssperre Wg. Spielklassenverzicht


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
2 Antworten in diesem Thema

Umfrage: Wenn eine Mannschaft auf den Aufstieg verzichtet oder zurückzieht (8 Mitglieder haben bereits abgestimmt)

Sollte das Team von Aufstiegsmöglicht in der kommenden Saison ausgenommen werden?

  1. Ja (2 Stimmen [25.00%])

    Prozentsatz der Stimmen: 25.00%

  2. Nein (5 Stimmen [62.50%])

    Prozentsatz der Stimmen: 62.50%

  3. egal/weiß nicht (1 Stimmen [12.50%])

    Prozentsatz der Stimmen: 12.50%

Abstimmen Gäste können nicht abstimmen

#1 Markus Thies

Markus Thies

    Administrator

  • Administrators
  • 789 Beiträge
  • OrtGöttingen
  • Verein:TTV Geismar
  • Spielklasse:Bezirksliga Göttingen

Geschrieben 24 Juni 2015 - 09:30

Es ist manchmal ein Ärgernis wenn Teams auf den Aufstieg verzichten, und dann für andere Mannschaften den Aufstieg blockieren.

 

Um dafür eine Regelung zu finden, hat der Beirat des HTTV beschlossen künftig solchen Mannschaften das Aufstiegsrecht für die kommende Saison zu streichen.

 

Hier im Wortlaut:

 

 

7.6.4 Spielklassenverzicht/Auflösung
Über die Vereinsmeldung kann der Verein auf das sportlich erreichte Startrecht einer Mannschaft, die an der vorangegangenen Spielzeit
teilgenommen hat, verzichten und zur folgenden Spielzeit in einer tieferen Klasse melden oder auflösen (vom Spielbetrieb abmelden).
Die Mannschaft, die auf das sportlich erreichte Startrecht verzichtet, ist in der kommenden Saison nicht aufstiegsberechtigt.
Gilt ab Saison 2016/2017

 

Beirat des HTTV 21.03.2015 (PDF)

 

Was haltet ihr von der Regelung? Gibt es andere Lösungen?



#2 flying-poldi

flying-poldi

    Tischtennis Profi

  • Members
  • PIPPIPPIPPIP
  • 236 Beiträge

Geschrieben 24 Juni 2015 - 21:08

Ist eine gute Idee !!!

 

Wir steigen zum Beispiel in diesem Jahr als Zweiter auf. Unsere Nummer 1 mit einer 30:2-Bilanz verlässt uns. Trotzdem treten wir in der höheren Klasse an und holen uns 18 Klatschen ab.

 

Man sollte ebenfalls überlegen, ob Top-Spieler, die in extrem niedrigen Klassen spielen und QTTR-Werte von z.B. mehr als 200 Punkten als der Paarkreuz-Durchschnitt haben, dort überhaupt spielberechtigt sind oder dort Vorgaben geben sollten ("es lebe der Vorgabe-Corbillon-Cup!")  Ansonsten macht es für die anderen Spielern in diesen Klassen wenig Spaß auch, wenn man hier keine QTTR-Punkte verlieren kann.



#3 Markus Thies

Markus Thies

    Administrator

  • Administrators
  • 789 Beiträge
  • OrtGöttingen
  • Verein:TTV Geismar
  • Spielklasse:Bezirksliga Göttingen

Geschrieben 25 Juni 2015 - 17:14

@poldi Ich sehe das ähnlich. Auf der anderen Seite kommt es ab und zu vor, daß Mannschaften mehrfach hintereinander Meister werden und auf den Aufstieg jeweils verzichten. Ob das den Gegnern und ihnen selbst Spaß macht, ist ein Thema. Problematisch wird es deshalb, weil sie für andere Teams den Aufstieg blockieren. Auf der anderen Seite kann man es niemandem verwehren, und gerade wenn es an der Stelle eine Änderung der Mannschaftsstärke gibt.

Die Frage ist, muß man als Verband dies regeln wollen? Eine Aufstiegssperre halte ich auch für das falsche Signal.






Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0