Zum Inhalt wechseln


Foto

Torpedo-Herren: 8:8 In Marklohe Nach Wechselbad Der Gefühle


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
Keine Antworten in diesem Thema

#1 Torpedo Göttingen

Torpedo Göttingen

    Tischtennis Experte

  • Members
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 399 Beiträge

Geschrieben 06 November 2016 - 09:45

Dass beim gestrigen (05.11.2016) Spiel von Aufsteiger SC Marklohe gegen Torpedo Göttingen in der Tischtennis-Oberliga Nord-West der Spitzenreiter gegen den Tabellen-Vorletzten antritt, hätte vor der Saison kaum einen Tischtennis-Experten gewundert: erwartet war aber auf Grund der Spielstärke der Einzelspieler eher, dass Marklohe die Tabelle anführt und Torpedo, von vielen als sicherer Absteiger getippt, im Tabellenkeller steht. Nun stellte sich die Situation genau anders herum dar, zudem verzichtete Marklohe auf den Einsatz seiner Stammspieler Tuve und Tinzmann.

Diese Konstellation belastete die Göttinger aber mehr als sie zu beflügeln: erstmals in dieser Saison lag Torpedo nach den Doppeln (Punkt für Torpedo durch Holzendorf/Roland) im Rückstand. Ahmet Kösterelioglu unterlag Mudroncek, obwohl er nach einer 2:1-Führung das Match im Griff zu haben schien, Oleksii Rybka verlor beim 0:3 gegen Kamischke sein erstes Einzel in der Saison. Die Niederlagen von Jan Holzendorf gegen Marek und Bjarne Kreißl gegen Lau waren keine großen Überraschungen. Einzig die Punkte vom stark aufspielenden Nils Hollung und „Mister Zuverlässig“ Julian Koch bewahrten Torpedo vor einer Erdrutschniederlage.

Nachdem Ahmet Kösterelioglu gegen Marklohes zweitligaerfahrenen Spitzenspieler Marek verloren hatte, lagen die Göttinger mit 3:7 im Rückstand. In dieser Situation zeigte Torpedo Moral: die nächsten vier Matches gingen an Jan Holzendorf, Nils Hollung, Oleksii Rybka sowie Julian Koch und damit nach Südniedersachsen. Dabei grenzte der Fünfsatzerfolg von Nils Hollung gegen Kamischke an eine Sensation und auch der Sieg von Julian Koch gegen den unangenehm zu spielenden Lau war alles andere als ein Selbstläufer. Im Anschluss an die Niederlage von Bjarne Kreißl gegen Rode gewannen Holzendorf/Roland im Schlussdoppel klar gegen Marek/Kamischke.

Nach einem Wechselbad der Gefühle hatte Torpedo doch noch einen Auswärtspunkt erkämpft und damit die Tabellenführung verteidigt: Dies wahrscheinlich für einen letzten Tag, da davon auszugehen ist, dass Bledeln die Göttinger heute überflügelt.

Torpedo steht nun am 19./20.11.2016 ein Doppelspieltag bevor: Am Samstag geht es nach Hagenburg, bevor die Göttinger am Sonntag (20.11., 14.00 Uhr) zu Hause gegen den SSV Neuhaus antreten.

Nils_Hollung-2016_17.JPG

Nils Hollung


Den kompletten Artikel auf torpedo-goettingen.de lesen




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0