Zum Inhalt wechseln


Foto

Testbericht TT Master Swing back spezial


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
14 Antworten in diesem Thema

#1 MaikS

MaikS

    Tischtennis Champ

  • Moderators
  • 926 Beiträge
  • Ortgöttingen

Geschrieben 25 Oktober 2006 - 07:58

So, hab das selbe auch schon bei noppen-test gepostet:

Ich konnte nicht wiederstehen. Ein Kumpel von mir hatte sich den SBS bestellt und nach zweimaligem testen wieder runter getan, ihm sind alle Bälle ins netz bzw noch auf die eigene Plattenhälfte geflogen. Jetzt spielt er inferno und ist glücklich mit dem Belag.
Ich hab es gestern umgekehrt gemacht. Hatte seit Mai den Inferno drauf, bei der TT WM gekauft, und seit gestern SBS.

Holz ist ein Stiga def Wood mit grünen Mittelfunieren udn butterweichen Außenfunieren.
VH ist ein Samba sw in 2,0 frisch.

Meine ersten Eindrücke: kotz. Relativ wenig schitt im Block auf einen mäßigen Topspin, dafür genau so sicher wie der inferno.
Dann noch mehr kotz: Auf spinnige und auf harte Tops 90 % der Bälle im Netz. Die restlichen 10% waren so flach und so schnittig, dass mein BOL partner aus meiner mannschaft idR den 2 spin, also den ersten Blockball nicht mehr nachziehen konnte mit Spin.

ich weiß nicht genau, was ich dann im laufe des Abends anders gemacht hab.
Ein relativ sicherer Block, mit extrem flachen Ballabsprung, extrems gute schnittweiterleitung (besser als SB, Inferno, scalpell, HSS, wobei der HSS imho am nächsten drankommt)
Am ende würde ich sagen 90% kam sicher mit sehr gutem Schnitt, maximal 2 mal nachziehen wenn der erste Top Spin hatte.
Die restlichen 10 % waren seltsam...es war dann meist eben der zweite Top, der so nach oben gerissen wurde von meinen wechselnden Sparringspartnern, dass er null geschwindigkeit hatte und mir dann jämmerlich im Netz verhungert ist. Das kenne ich so nicht.

Ein bisschen Probleme habe ich beim liften und ankontern, das wird aber denke ich an den noch extrem harten Noppen liegen. Mein Inferno ist dagegen weicher als weich.
Druckchupf ging excellent, ohne Eingewöhnung vom ersten Ball. Das hatte ich noch nicht für möglich gehalten, weil das noch nie ein lieblingsschlag von mir war, aber der SBS ist wirklich Klasse in dieser Disziplin.

Fatzit: Wenn sich mein Eindruck bestätigt bei nächsten Training, meine neue Noppe.

MfG Maik

#2 nicöö

nicöö

    Tischtennis Special

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 74 Beiträge

Geschrieben 25 Oktober 2006 - 10:00

maik mach dir garkeine hoffnungen auf das scheiß teil bald ist die nicht mehr erlaubt :cry: :D :D

#3 MaikS

MaikS

    Tischtennis Champ

  • Moderators
  • 926 Beiträge
  • Ortgöttingen

Geschrieben 25 Oktober 2006 - 10:30

maik mach dir garkeine hoffnungen auf das scheiß teil bald ist die nicht mehr erlaubt :cry: :D :D


Ich tippe auf auf die Saison 2008/2009. Dann werden alle glatten noppen verboten.
Wenn es dann kein allround fähiges testgerät gibt, sonne ich mir ne glatte Noppe aus ner 837 oder c8.

#4 lange-noppe

lange-noppe

    Tischtennis Profi

  • Members
  • PIPPIPPIPPIP
  • 158 Beiträge

Geschrieben 25 Oktober 2006 - 11:15

Hallo Maik,

ich habe mit dem Belag ca. 1 Std trainiert und war doch sehr enttäuscht! Schüfbälle geriten mir oft zu hoch und danach wurde ich problemlos abgeschossen. Allgemein war der Störeffekt geringer als bei meinem Fakir. Ich konnte mich zumindest nicht an den Belag gewöhnen. Das einzige wo es Vorteile hatte war bei kurzen Ablagen, da der Belag langsamer ist als der Fakir. Ich werde ihn aber noch mal testen wenn ich günstig ein Exemplar ergattern kann.

Zur Zeit habe ich aber erst mal genug Material zum Testen:
HSS
SB-I
Alligator
SB
..

Gruß

Uli

#5 MaikS

MaikS

    Tischtennis Champ

  • Moderators
  • 926 Beiträge
  • Ortgöttingen

Geschrieben 25 Oktober 2006 - 12:49

Hallo Maik,

ich habe mit dem Belag ca. 1 Std trainiert und war doch sehr enttäuscht! Schüfbälle geriten mir oft zu hoch und danach wurde ich problemlos abgeschossen. Allgemein war der Störeffekt geringer als bei meinem Fakir. Ich konnte mich zumindest nicht an den Belag gewöhnen. Das einzige wo es Vorteile hatte war bei kurzen Ablagen, da der Belag langsamer ist als der Fakir. Ich werde ihn aber noch mal testen wenn ich günstig ein Exemplar ergattern kann.

Zur Zeit habe ich aber erst mal genug Material zum Testen:
HSS
SB-I
Alligator
SB
..

Gruß

Uli


Eine Stunde reicht nicht.
Ich hab gestern über 3 stunden gespielt und nach ca 2 war das Gefühl da.

#6 lange-noppe

lange-noppe

    Tischtennis Profi

  • Members
  • PIPPIPPIPPIP
  • 158 Beiträge

Geschrieben 07 Dezember 2006 - 14:32

Habe am Dienstag 1-1,5 Std Systemtraining gemacht.

Danach habe ich das Holz gewechselt (Balsa-Abachi Eigenbau ca. Off), den SB-S drauf getan und auf der VH einen SR55 in 1,5 geklebt.
So habe ich mit ca. 10 min mit einem BOL Spieler (1.PK) eingespielt. Er meinte – das ist aber viel harmloser als dein letzter Schläger. Bei den KEM habe ich mit meiner Angel und dem Fakir gegen ihn sehr glücklich 3:2 nach 1:2 und 4:9 noch gewonnen.
Als ich den SB-S auf meiner Angel hatte mit sehr hartem Deckfurnier ging nicht viel zusammen. Am Dienstag ging das mit dem weichen 1,2mm Abachi Deckfurnier aber um Klassen besser. Hat richtig Spaß gemacht, auch wenn bei einigen Schlägen die Sicherheit natürlich noch fehlt. DS ging klasse – Block auch – lieft war ok und sogar einige Schüsse kamen!
Aufgefallen ist mir als ich langsam in der Konzentration etwas nachgelassen habe und die Bälle nur so zurück geschoben habe konnte der Gegner 4-6 mal direkt durchladen und ich durfte den Ball aufsammeln. Kaum geh ich aber etwas in den Ball so klappt das kaum noch – die Fehlerquote steigt dann doch sprunghaft an – er hat dann fast keinen festen TS mehr getroffen.
Das Ergebnis war für mich recht erfreulich ein 3:0 3:1 und 3:2. Nur merkwürdig das der Gegner beim Einspielen den Belag als harmloser empfunden hat ???

Merkwürdiger weise scheinen mir eher weichere Furniere bei harten GLN zu liegen – vielleicht sind meine SB, Skalpell und der erste SB-S Versuch ja daran gescheitert?

Werde damit weiter Testen – nur den VH Belag werde ich wohl noch mal wechseln. Mal sehen spiele damit dann vielleicht die HEM ;-)

Bis dann

Uli

#7 MaikS

MaikS

    Tischtennis Champ

  • Moderators
  • 926 Beiträge
  • Ortgöttingen

Geschrieben 07 Dezember 2006 - 14:41

Habe am Dienstag 1-1,5 Std Systemtraining gemacht.

Danach habe ich das Holz gewechselt (Balsa-Abachi Eigenbau ca. Off), den SB-S drauf getan und auf der VH einen SR55 in 1,5 geklebt.
So habe ich mit ca. 10 min mit einem BOL Spieler (1.PK) eingespielt. Er meinte – das ist aber viel harmloser als dein letzter Schläger. Bei den KEM habe ich mit meiner Angel und dem Fakir gegen ihn sehr glücklich 3:2 nach 1:2 und 4:9 noch gewonnen.
Als ich den SB-S auf meiner Angel hatte mit sehr hartem Deckfurnier ging nicht viel zusammen. Am Dienstag ging das mit dem weichen 1,2mm Abachi Deckfurnier aber um Klassen besser. Hat richtig Spaß gemacht, auch wenn bei einigen Schlägen die Sicherheit natürlich noch fehlt. DS ging klasse – Block auch – lieft war ok und sogar einige Schüsse kamen!
Aufgefallen ist mir als ich langsam in der Konzentration etwas nachgelassen habe und die Bälle nur so zurück geschoben habe konnte der Gegner 4-6 mal direkt durchladen und ich durfte den Ball aufsammeln. Kaum geh ich aber etwas in den Ball so klappt das kaum noch – die Fehlerquote steigt dann doch sprunghaft an – er hat dann fast keinen festen TS mehr getroffen.
Das Ergebnis war für mich recht erfreulich ein 3:0 3:1 und 3:2. Nur merkwürdig das der Gegner beim Einspielen den Belag als harmloser empfunden hat ???

Merkwürdiger weise scheinen mir eher weichere Furniere bei harten GLN zu liegen – vielleicht sind meine SB, Skalpell und der erste SB-S Versuch ja daran gescheitert?

Werde damit weiter Testen – nur den VH Belag werde ich wohl noch mal wechseln. Mal sehen spiele damit dann vielleicht die HEM ;-)

Bis dann

Uli


Ich finde es ist prinzipiell die "beste" was Schnittweiterleitung angeht. Aber für mich leider auch die Noppe, mit der ich am meisten den Ultra Eisenarm kriege.
Wenn nicht, eine Freude, wenn Eisenarm, zum Heulen.
Ich muss dein Holz nochmal spielen, sowas wie Eisenarm war mir da fremd. Vielleicht verträgt es sich mit meinem Samba jetzt besser.

#8 lange-noppe

lange-noppe

    Tischtennis Profi

  • Members
  • PIPPIPPIPPIP
  • 158 Beiträge

Geschrieben 07 Dezember 2006 - 14:54

Wenn nicht kannst du ja auch mein Balsa-Abachi Holz gerne mal testen. Bei mir funzt das besser als ich es erwartet hätte! Überlege damit ernsthaft die HEM zu spielen – die VH muss ich da noch anpassen und los geht es – tempo ist aber gut Off!
Mal sehen ob ich demnächst damit mal gegen HL Spieler trainiere, dann weiß ich mehr.

Eisenarm? Das kenne ich so nicht, habe im letzten Serienspiel sogar einiges mit der VH gemacht und verblüffende TS gespielt ;-)

Uli

#9 MaikS

MaikS

    Tischtennis Champ

  • Moderators
  • 926 Beiträge
  • Ortgöttingen

Geschrieben 07 Dezember 2006 - 15:24

Wenn nicht kannst du ja auch mein Balsa-Abachi Holz gerne mal testen. Bei mir funzt das besser als ich es erwartet hätte! Überlege damit ernsthaft die HEM zu spielen – die VH muss ich da noch anpassen und los geht es – tempo ist aber gut Off!
Mal sehen ob ich demnächst damit mal gegen HL Spieler trainiere, dann weiß ich mehr.

Eisenarm? Das kenne ich so nicht, habe im letzten Serienspiel sogar einiges mit der VH gemacht und verblüffende TS gespielt ;-)

Uli

Der Ultra Noppen Eisenarm ist schlimmer als alles andere, was ich Kopfmäßig im TT erlebt habe. Es kommt kein Ball mehr, die einfachste Aufschlagannehme geht 1-2 meter hinter die Platte, Blocks landen wahlweise auf der eigenen Plattenhälfte oder an der Bande, mehr als eine Ballberührung ist nicht möglich. Erlebt 3 mal über fast komplette Matches und mehrmals über Phasen in dieser hinserie.
Dann passieren so schöne Sachen wie 4 mal Matchball rausarbeiten, 4 mal den kurzen ohne Schnitt aufschlag des gegners ins netz schupfen und solche Leckerbissen.
Da wäre dann die Seite rot anpinseln besser gewesen.
Die einzige Kombo mit der ich das noch nicht erlebt habe war dein Holt und inferno.

#10 lange-noppe

lange-noppe

    Tischtennis Profi

  • Members
  • PIPPIPPIPPIP
  • 158 Beiträge

Geschrieben 07 Dezember 2006 - 15:35

wieso hast du dann gewechselt ;-)

Uli

#11 MaikS

MaikS

    Tischtennis Champ

  • Moderators
  • 926 Beiträge
  • Ortgöttingen

Geschrieben 07 Dezember 2006 - 15:54

wieso hast du dann gewechselt ;-)

Uli


Weil ich mit frischgeklebten belägen nicht so klar gekommen bin auf dem Holz...

#12 lange-noppe

lange-noppe

    Tischtennis Profi

  • Members
  • PIPPIPPIPPIP
  • 158 Beiträge

Geschrieben 08 Dezember 2006 - 08:01

Das mit dem Frischkleben hat sich dann balde ja eh erledigt... :D
Spieler selber einen Plasma 430 in 2,0 auf meiner Angel - das passt gut zusammen - zum Frischkleben kann ich dir leider nix schreiben, habe ich nie gemacht. ;-)

Gruß

Uli

#13 MaikS

MaikS

    Tischtennis Champ

  • Moderators
  • 926 Beiträge
  • Ortgöttingen

Geschrieben 08 Dezember 2006 - 09:19

Das mit dem Frischkleben hat sich dann balde ja eh erledigt... :D
Spieler selber einen Plasma 430 in 2,0 auf meiner Angel - das passt gut zusammen - zum Frischkleben kann ich dir leider nix schreiben, habe ich nie gemacht. ;-)

Gruß

Uli

Ebenfalls mit einem Plasma 430 harmoniert das Holz wunderbar...gestern hat es aber auch super Samba getanzt.
Was mich aber wirklich nochmals beeindruckt hat war die phänomenale Lebendigkeit für die Noppe. So leichte lifts und Stokelbälle hab ich vermisst.
Werd das Holz am Sonntag im Pokal testen!

MfG

#14 lange-noppe

lange-noppe

    Tischtennis Profi

  • Members
  • PIPPIPPIPPIP
  • 158 Beiträge

Geschrieben 08 Dezember 2006 - 10:00

Na das höhrt man gerne ;-)

Uli

#15 lange-noppe

lange-noppe

    Tischtennis Profi

  • Members
  • PIPPIPPIPPIP
  • 158 Beiträge

Geschrieben 26 Januar 2007 - 11:45

Ich selber komme mit dem SB-S nicht so wirklich zurecht, vielleicht muss der Belag auch noch eingespielt werden?
Zur Zeit kann ich damit zumindest nicht so gut Noppentop und DS spielen wie vorher mit dem alten Holz + Fakir.
Der Block ist aber auch nicht wirklich sicherer oder Spiniger geworden. Mal ist sehr viel Spin im Block und mal kaum was - ich weiß bisher selber nicht wann und warum das so ist. Auch kurze Ablegen kann ich damit nur schwer spielen - sie werden mir oft zu lang - gehen dann eher ins Halbfeld.

Habe nun am Dienstag auf den SB-I gewechselt - damit kommt mir der Block sicherer vor und ich kann die Bälle auch relativ leicht kurz haben (gegenschnelle Aufschläge z.B.). Dem DS fehlt noch etwas das Tempo, da muss ich mich erst dran gewöhnen beherzter an den Ball zu gehen - zur Zeit merke ich das nach einer Weile im Ellebogen! Beim Noppentop fehlt mir auch das Tempo und dadurch die Sicherheit. Dennoch werde ich jetzt erst mal dabei bleiben und mich darauf einspielen. Grund dafür ist der bessere Block (wie beim SB-S und Fakir) und die Möglichkeit der kurzen Ablage. Lange schnelle DS werde ich in einer Weile wieder damit besser hin bekommen wenn ich darauf eingespielt bin :roll:

Gruß

Uli




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0