Zum Inhalt wechseln


Foto

Oberliga Herren: Klassenerhalt Durch 9:7-Erfolg Gegen Marklohe Gesichert


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
Keine Antworten in diesem Thema

#1 Torpedo Göttingen

Torpedo Göttingen

    Tischtennis Experte

  • Members
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 399 Beiträge

Geschrieben 15 April 2018 - 21:51

Durch einen 9:7-Sieg gegen den SC Marklohe sicherte sich das Oberligateam von Torpedo gestern (14.04.2018) den Klassenerhalt und erreichte damit das Saisonziel, ohne an der Relegationsrunde Anfang Mai teilnehmen zu müssen.

Es war ein echter Showdown um den 7. Tabellenplatz, der den Nicht-Abstieg bedeutet: es war klar, dass der Verlierer des Spiels Anfang Mai an der Relegationsrunde um den oder die verbleibenden Platz/Plätze in der Oberliga teilnehmen muss. Bei einem Unentschieden hätte das Ergebnis der Sonntagspartie der Göttinger gegen den TSV Hagenburg eine entscheidende Rolle gespielt. Marklohe hatte seine Mannschaft vor der Saison durch hochkarätige Akteure weiter verstärkt und das Ziel „Oberes Tabellendrittel“ ausgegeben, wodurch das Team aus der Nähe von Nienburg nach der Papierform als klarer Favorit in die Partie ging.

Torpedo spielte erstmals in der Rückrunde in Einzel und Doppel in Bestbesetzung. Letzteres führte gleich zu einer überraschenden 3:0-Führung durch Holzendorf/Roland, Kösterelioglu/Teuteberg und Kreißl/Koch.

Marklohe war mit 7 Spielern angereist und hielt sich die Einzelaufstellung bis nach den Doppeln offen. Der damit verbundene Plan ging für die Gäste zunächst nicht auf, da Torpedo durch Erfolge von Jan Holzendorf, Maik Schönknecht, Bjarne Kreißl und Julian Koch überraschend mit 7:2 in Führung gehen konnte. War für Torpedo bis dahin das Spiel fast optimal gelaufen, wendete sich das Blatt im zweiten Einzeldurchgang: die Gäste gewannen fünf der sechs Partien mehr oder weniger klar, wobei der in den letzten Wochen bärenstark aufspielende Youngster Bjarne Kreißl durch seinen Fünfsatzerfolg gegen Kamischke die 8:7-Führung vor dem Schlussdoppel sicherte.

In diesem legte das Markloher Spitzendoppel Matthias/Marschke los wie die Feuerwehr und ließ Torpedos Abwehrduo Holzendorf/Roland in den ersten beiden Sätzen nicht den Hauch einer Chance. Nachdem die Göttinger sich den dritten Satz knapp gesichert hatten, sprach bei einer 5:1-Führung der Markloher erneut Vieles für einen Erfolg der Gäste. Doch die Torpedaner drehten den vierten Satz und gewannen unter lauter Anfeuerung der Göttinger Zuschauer kurz vor Mitternacht auch den Entscheidungssatz und damit das Schlussdoppel.

Nach einem dramatischen Verlauf hatte Torpedo das Spiel und den Kampf um Platz 7, der den sicheren Klassenerhalt bedeutet, zu ihren Gunsten entschieden.

Im Spiel heute (15.04.2018) gegen den TSV Hagenburg plätscherte die Saison mit einem 9:6-Erfolg für Torpedo nur noch aus. Die Gäste waren „nur“ mit drei ihrer vier Litauer angereist, Torpedo gewann alle 6 Einzel gegen die Einheimischen auf den Positionen 4-6 deutlich. Für einen Göttinger Sieg war es notwendig, zwei Partien gegen die drei Top-Spieler der Hagenburger zu gewinnen, nachdem nur Holzendorf/Roland einen Punkt im Eingangsdoppel für Torpedo hatten holen können. Dies gelang Mannschaftsführer Jan Holzendorf (gegen Lesiv) sowie Maik Schönknecht (gegen Preidzius).

Torpedo belegt in der Abschlusstabelle mit 16:20 Punkten den siebten Tabellenplatz und liegt dabei nur einen Pluspunkt hinter dem Viertplatzierten (TSV Hagenburg).

Basis dafür, dass das Saisonziel „Klassenerhalt“ direkt erreicht wurde, war eine tolle Rückrunde, in der Torpedo mit 11:7 Punkten das viertbeste Team stellte, obwohl die Göttinger nur selten in Bestbesetzung antreten konnten. Herausragende Bilanzen spielten in der Rückrunde Spitzenspieler Jan Holzendorf mit 11:7 im oberen Paarkreuz, Youngster Bjarne Kreißl (11:4 im mittleren/unteren Paarkreuz), Julian Koch (10:4 im unteren Paarkreuz) sowie das Doppel Holzendorf/Roland (7:3). Ahmet Kösterelioglu, Maik Schönknecht, Torben Teuteberg und Folker Roland rundeten das Bild einer bemerkenswert geschlossenen Mannschaftsleistung ab.

Torpedo strebt an, in der kommenden Oberligasaison 2018/19 mit einer ähnlichen Aufstellung anzutreten.


Den kompletten Artikel auf torpedo-goettingen.de lesen




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0