Zum Inhalt wechseln


Foto

Time-Out


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
21 Antworten in diesem Thema

#1 Olaf

Olaf

    Newbie

  • Members
  • PIP
  • 5 Beiträge
  • OrtHämelerwald

Geschrieben 23 März 2007 - 11:14

Habe eine Frage zur Time-Out Regel. Wenn ich dieses Time-Out nehme, dann bedeutet es eine Minute. Kann ich als Time-Out Nehmer nach z.B. 30 Sek. sagen, es geht weiter, oder steht dann die Minute zwingend????

Danke und Gruß, Olaf
2138

#2 Olaf

Olaf

    Newbie

  • Members
  • PIP
  • 5 Beiträge
  • OrtHämelerwald

Geschrieben 23 März 2007 - 11:19

Noch eine Frage dazu! Wenn ich ein Spiel zähle, kann ich da auch sagen "Time-out"??? Ich bin doch in dem Moment kein Schiedsrichter, sondern nur Zähler.
2138

#3 shilger

shilger

    Tischtennis Experte

  • Moderators
  • 533 Beiträge

Geschrieben 23 März 2007 - 12:31

Zu 1:
- der Time-out-Nehmer bestimmt die Länge des Time-outs. Maximal 1 Minute.

Zu 2:
- klar kannst du das, wenn du deinen Mitspieler beraten möchtest. Ich weiß nur nicht, wie das ist, wenn der das garnicht möchte. Ob das Time-out dann gilt.
Inaktiv

#4 DoGGiE

DoGGiE

    Tischtennis Champ

  • Members
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 745 Beiträge
  • OrtGöTTinGeN

Geschrieben 23 März 2007 - 12:39

Zu 1:
- der Time-out-Nehmer bestimmt die Länge des Time-outs. Maximal 1 Minute.



Der Gegner muss dan sofort weiterspielen wenn der Time-Out-Nehmer das Time-Out beendet.
Großwildjäger im Leopardenrevier !!!

#5 Olaf

Olaf

    Newbie

  • Members
  • PIP
  • 5 Beiträge
  • OrtHämelerwald

Geschrieben 23 März 2007 - 19:19

Hallo!

Also, die Frage der Länge des Timeouts ist klar! Habe das jetzt auch im Regelwerk gefunden. Trotzdem danke!
Was ist aber nun mit dem Zähler/Schiedsrichter genau??? Die zus. aufgekommende Frage, was ist, wenn der Spieler sagt nein, finde ich auch sehr spannend. Hab schon häufig erlebt, das ein Außenstehender "Time-out" schrie und der Spieler dieses mit "nein" abgeblockt hat.

Danke und Gruß, Olaf
2138

#6 Heidy

Heidy

    Tischtennis Experte

  • Moderators
  • 250 Beiträge
  • OrtBilshausen

Geschrieben 27 März 2007 - 07:38

Also zunächst mal: Es verbietet keine Regel dem SR das Time-Out nehmen, aber etwas unglücklich ist das schon. Genau so als ob der Schiedsrichter für seinen Mannschaftskameraden klatscht. Der SR sollte (und ich weiß das das Wunschdenken ist) doch immer neutral sein, auch in solchen Begegnungen. Also lieber wen anders das Time Out nehmen lassen.

Zu der Frage nach "Genommen und nicht gewollt":

Im Mannschaftswettbewerb hat grundsätzlich der Betreuer das letzte Wort (gilt für alles!). Wenn der TimeOut verlangt, und der Spieler sagt, "Nein" dann ist das Time Out verwirkt und der Spieler hat kein Anrecht mehr darauf.
Im Individualwettbewerb (Turniere, Ranglisten ,etc.) hat der Spieler das letzte Sagen. Würde er das Time Out des Betreuers ablehnen, verfällt dieses nicht.

Grüße,

Bastian
Play By The Rulez!

#7 Markus Thies

Markus Thies

    Administrator

  • Administrators
  • 787 Beiträge
  • OrtGöttingen
  • Verein:TTV Geismar
  • Spielklasse:Bezirksliga Göttingen

Geschrieben 27 März 2007 - 08:26

Wer aber ist in unseren "Niederungen" der "Betreuer"? Ist es derjenige, der von außen das Time out nimmt, oder klar definiert der Mannschaftsführer?

#8 Heidy

Heidy

    Tischtennis Experte

  • Moderators
  • 250 Beiträge
  • OrtBilshausen

Geschrieben 27 März 2007 - 12:06

Das Problem ist hier, wie wohl fast immer, dass man von geprüften Schiedsrichtern ausgeht, also quasi der Bundesliga Situation. Dort ist der Betreuer sicherlich klar benannt. Wir handhaben es dann zumeist so, dass wir uns vor einem Einzel / Doppel den jeweiligen Betreuer namentlich benennen lassen. Aber natürlich nur als geprüfte SR, im Punktspiel hab ich das noch nie gemacht :D

Allerdings hatte ich dort auch noch nie das Problem, dass ein Time Out verlangt aber nicht gewünscht, bzw. umgekehrt war.

Grüße,

Bastian
Play By The Rulez!

#9 Olaf

Olaf

    Newbie

  • Members
  • PIP
  • 5 Beiträge
  • OrtHämelerwald

Geschrieben 27 März 2007 - 23:28

Erstmal vielen Dank an Heidy und alle Anderen!

Aber das ist gar nicht so einfach. Ich habe schon häufig erlebt, dass der Spieler auf den Ruf von außen "Time-Out" sagte !NEIN!

Dann soll man und kann man gem. den Regeln einen Betreuer festlegen sowie den Team-Käptn, der Time-Out nehmen kann. Jetzt die weitere schwammige Sache dazu, was ist wenn 2 Betreuer coachen?

Wie kann ich belegen, wenn ich Time-Out nehme (als Zähler/Schiedsrichter), dass dieses korrekt ist? Gibt es eindeutige Regeln, oder zumindest was andeutet, dass ich mich korrekt verhalte?

Will nicht nervern, aber finde das durchaus interessant und wichtig!
Gruß, Olaf
2138

#10 Heidy

Heidy

    Tischtennis Experte

  • Moderators
  • 250 Beiträge
  • OrtBilshausen

Geschrieben 29 März 2007 - 14:50

Ich habe schon häufig erlebt, dass der Spieler auf den Ruf von außen "Time-Out" sagte !NEIN!

Dann soll man und kann man gem. den Regeln einen Betreuer festlegen sowie den Team-Käptn, der Time-Out nehmen kann.


Wie schon gesagt, gemäßt den Regeln hat im Mannschaftskampf der Kapitän/Betreuer das letzte sagen. Dabei geht man davon aus, dass ganz klar definiert ist, wer dieser Kapitän/Betreuer ist. Ist das nicht klar, sollte man das vor dem Spiel eben abklären.

Jetzt die weitere schwammige Sache dazu, was ist wenn 2 Betreuer coachen?


Dürfen sie ja, zumindest im Mannschaftskampf. Da darf jeder coachen wer will. Allerdings gibt es eben nur den einen Kapitän, der das sagen im Bezug auf das Time-Out hat.

Wie kann ich belegen, wenn ich Time-Out nehme (als Zähler/Schiedsrichter), dass dieses korrekt ist? Gibt es eindeutige Regeln, oder zumindest was andeutet, dass ich mich korrekt verhalte?


Hier verstehe ich dein Problem zugegebener Weise nicht wirklich. Was meinst du?
Play By The Rulez!

#11 m3rl1n

m3rl1n

    Tischtennis Freak

  • Members
  • PIPPIP
  • 29 Beiträge
  • OrtMesstetten

Geschrieben 27 Juli 2007 - 00:12

:oops: Spät dran ^^

Wird nichts anderes angegeben ist der Mannschaftsführer automatisch der Betreuer.

Nimmt der Spieler ein Time out an, ist dieses Time out für den Spieler bindend. Hierbei Spielt es keine Rolle wer Time out angegeben hat, kann also Theoretisch auch ein Zuschauer sein.

Lehnt der Spieler ein vom Mannschaftsführer angemeldetes Time out ab ist kein weiteres Time out in dieser Spielpaarung mehr möglich.

Hierbei spielt es keine Rolle ob der Mannschaftsführer gerade auch die Rolle des Schiedsrichters innehat.

Gibt jemand anderes als der Mannschaftsführer Time out an und der Spieler nimmt an, ist es bindend, lehnt er es ab ist das Time out für dieses Spiel immer noch offen. Auch hier kann der Time out nehmer die Rolle des Schiedsrichters innehaben.

Wird vor dem Spiel explizit jemand anderes als der Mannschaftsführer als Betreuer angegeben, und der Mannschaftsführer meldet Time out an und der Spieler lehnt ab, ist das Time out immer noch offen, kann also noch genommen werden.


Gruss Merlin

#12 Traditionsretter f.k.a.BCR

Traditionsretter f.k.a.BCR

    Tischtennis Experte

  • Members
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 421 Beiträge
  • OrtDuderstadt

Geschrieben 19 Oktober 2007 - 10:47

Heidy, hilf!
Beim meinem gestrigen Spiel gegen den Sportkameraden Bierwirth wollte ich bei 10:9 für mich im fünften Satz Auszeit nehmen. Nach zwischenzeitlicher 10:5-Führung war mir danach. Bierwirth hatte seine Auszeit schon bei 5:8 aus seiner Sicht genommen. Schiri Engelhardt, ein fairer Sportsmann, war sich sicher, bei 10:9 im fünften Satz könne keine Auszeit mehr genommen werden. Ansonsten würde das auf dem Spielbericht vermerkt werden. Unsere Nr. 5, selbst schwarzer Kuttenträger, kramte unterdessen schon nach dem Regelbuch, da war mir schnell nicht mehr nach Auszeit, weil bei diesem Spielstand Grundsatzdiskussionen keinen Docht haben. Zog es vor, zum Glück 11:9 zu gewinnen. Wie gesagt, alles bei fairer Stimmung.

:arrow: Ist da nun noch Auszeit bei/ab 10:9 im fünften Satz möglich oder net?

#13 Heidy

Heidy

    Tischtennis Experte

  • Moderators
  • 250 Beiträge
  • OrtBilshausen

Geschrieben 19 Oktober 2007 - 11:41

Heidy, hilf!
Beim meinem gestrigen Spiel gegen den Sportkameraden Bierwirth wollte ich bei 10:9 für mich im fünften Satz Auszeit nehmen. Nach zwischenzeitlicher 10:5-Führung war mir danach. Bierwirth hatte seine Auszeit schon bei 5:8 aus seiner Sicht genommen. Schiri Engelhardt, ein fairer Sportsmann, war sich sicher, bei 10:9 im fünften Satz könne keine Auszeit mehr genommen werden. Ansonsten würde das auf dem Spielbericht vermerkt werden. Unsere Nr. 5, selbst schwarzer Kuttenträger, kramte unterdessen schon nach dem Regelbuch, da war mir schnell nicht mehr nach Auszeit, weil bei diesem Spielstand Grundsatzdiskussionen keinen Docht haben. Zog es vor, zum Glück 11:9 zu gewinnen. Wie gesagt, alles bei fairer Stimmung.

:arrow: Ist da nun noch Auszeit bei/ab 10:9 im fünften Satz möglich oder net?


Jaja, der Heinz. Hier hat er, wie öfters mal, einfach unrecht. So leid es mir als Bilshäuser auch tut, meinen eigenen Mannen in den Rücken zu fallen. Auszeit darf natürlich (fast) immer genommen werden, ob nun 9:9 oder 31:31 ist dabei völlig egal.

Fast immer, weil man keine Auszeit vor dem ersten Ballwechsel eines Satzes nehmen darf.

Kuwalefsky hätte das aber ohne Buch wissen sollen!!! :arrow:

Und was man hier ebenfalls sehr schön sieht: Ob nun jeder Verein Kreisschiedsrichter bekommt oder nicht, das wird nur ganz geringe Auswirkungen auf die Regelkundigkeit der anderen haben...
Play By The Rulez!

#14 MaikS

MaikS

    Tischtennis Champ

  • Moderators
  • 926 Beiträge
  • Ortgöttingen

Geschrieben 19 Oktober 2007 - 12:53

Gab es nicht eine weiter Ausnahme: Man kann kein time out direkt nach dem time out des gegners nehmen?

#15 shilger

shilger

    Tischtennis Experte

  • Moderators
  • 533 Beiträge

Geschrieben 19 Oktober 2007 - 14:21

Gab es nicht eine weiter Ausnahme: Man kann kein time out direkt nach dem time out des gegners nehmen?


Das hab ich auch so in Erinnerung.
Inaktiv

#16 Cubby

Cubby

    Tischtennis Special

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 55 Beiträge

Geschrieben 19 Oktober 2007 - 14:27

Gab es nicht eine weiter Ausnahme: Man kann kein time out direkt nach dem time out des gegners nehmen?


Das hab ich auch so in Erinnerung.


Ja hab ich doch vorhin geschrieben.... :arrow:

#17 Heidy

Heidy

    Tischtennis Experte

  • Moderators
  • 250 Beiträge
  • OrtBilshausen

Geschrieben 19 Oktober 2007 - 14:40

Gab es nicht eine weiter Ausnahme: Man kann kein time out direkt nach dem time out des gegners nehmen?


Das hab ich auch so in Erinnerung.


Da erinnert sich einer leider falsch und der andere ebenso :arrow:

Diese Regelung gibt es nicht. In der Tat hatte der DTTB mal für eine Spielzeit eine solche Regelauslegung bekannt gegeben, da der DTTB aber der einzige Verband war, der so ausgelegt hat, ist man da schon wieder zurück gerudert. Man DARF also mittlerweile wieder eine Time-Out direkt im Anschluss an das gegnerische nehmen.
Play By The Rulez!

#18 Cubby

Cubby

    Tischtennis Special

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 55 Beiträge

Geschrieben 19 Oktober 2007 - 14:42

Gab es nicht eine weiter Ausnahme: Man kann kein time out direkt nach dem time out des gegners nehmen?


Das hab ich auch so in Erinnerung.


Da erinnert sich einer leider falsch und der andere ebenso :arrow:

Diese Regelung gibt es nicht. In der Tat hatte der DTTB mal für eine Spielzeit eine solche Regelauslegung bekannt gegeben, da der DTTB aber der einzige Verband war, der so ausgelegt hat, ist man da schon wieder zurück gerudert. Man DARF also mittlerweile wieder eine Time-Out direkt im Anschluss an das gegnerische nehmen.


Dein grauhaariger Kollege sagte mir das Gegenteil!? :arrow:

#19 Heidy

Heidy

    Tischtennis Experte

  • Moderators
  • 250 Beiträge
  • OrtBilshausen

Geschrieben 19 Oktober 2007 - 14:55

Gab es nicht eine weiter Ausnahme: Man kann kein time out direkt nach dem time out des gegners nehmen?


Das hab ich auch so in Erinnerung.


Da erinnert sich einer leider falsch und der andere ebenso :arrow:

Diese Regelung gibt es nicht. In der Tat hatte der DTTB mal für eine Spielzeit eine solche Regelauslegung bekannt gegeben, da der DTTB aber der einzige Verband war, der so ausgelegt hat, ist man da schon wieder zurück gerudert. Man DARF also mittlerweile wieder eine Time-Out direkt im Anschluss an das gegnerische nehmen.


Dein grauhaariger Kollege sagte mir das Gegenteil!? :arrow:


1. Sind leider die meisten meiner Kollegen grauhaarig :arrow:
2. Unfehlbar ist er nicht. Ich im Übrigen auch nicht. Aber hier bin ich mir dann doch sicher.
Play By The Rulez!

#20 Heidy

Heidy

    Tischtennis Experte

  • Moderators
  • 250 Beiträge
  • OrtBilshausen

Geschrieben 19 Oktober 2007 - 15:00

Und damit ich auch beweisen kann, dass ich recht habe, hier das Zitat des DTTB-SR-Ausschusses:

Time-Out in unmittelbarem Anschluss an die Auszeit seines Gegners verlangen?
"Entgegen früherer Auslegung des SRA des DTTB ist dies seit der Saison 2006/2007 aufgrund der Regeländerung erlaubt. Es ist mittlerweile explizit geregelt, wann time-out nicht verlangt werden kann (nämlich vor dem Spiel und zwischen zwei Sätzen). Es ist jedoch nicht ausdrücklich geregelt, dass es nach anderen erlaubten Pausen nicht zulässig wäre. Folglich ist time-out nach der Handtuchpause, dem time-out des Gegners oder einer Verletzungspause erlaubt."
Play By The Rulez!




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0