Zum Inhalt wechseln


Foto

Verbot von GLN und auch den ANTIS?


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
3 Antworten in diesem Thema

#1 lange-noppe

lange-noppe

    Tischtennis Profi

  • Members
  • PIPPIPPIPPIP
  • 158 Beiträge

Geschrieben 20 Juli 2007 - 09:10

Wenn man sich das hier mal durchließt:

http://www.ittf.com/....rings_2007.pdf

Stand 5.7.07 auf der ITTF-Seite im Kapitel 1.4.4.

1.4.4. Friction
The minimum friction level is 25 mN. The rubber surface of the racket
coverings should be uniform and without coating.

Im neuesten Technical Leaflet haben unsere sorgfältig arbeitenden "Freunde" bei der ITTF die 25mN so eingearbeitet, dass sie für alle Beläge gelten. Ist das jetzt ernst gemeint oder ein weitere unkontrolliert gelesene Schlamperei seitens der ITTF ?

Wenn das so zur Regel umgesetzt wird ist das auch das Aus des Antis!

Uli

#2 m3rl1n

m3rl1n

    Tischtennis Freak

  • Members
  • PIPPIP
  • 29 Beiträge
  • OrtMesstetten

Geschrieben 25 Juli 2007 - 21:48

Bis jetzt sieht es so aus, das alle Beläge die weniger Reibungskoeffizient als 25 NM haben aus dem Verkehr gezogen werden sollen,

ist aber auch gut möglich, und ich hoffe es auch, das unserer Selbsternannten Tischtennisgurus merken das sie hier weit über das ziel hinausgeschossen sind.

Obwohl ich selber das Glattnoppenverbot für absoluten Schwachsinn halte.

Spiele Mark V Max Vorhand und Rückhand, Holz TSP Balsa 5,5

habe oft so meine Probleme mit Glatten Noppen.

Aber wenn Tischtennis "Einfach" wäre würde es ja wohl Fussball heissen.

Gruss Merlin

#3 lange-noppe

lange-noppe

    Tischtennis Profi

  • Members
  • PIPPIPPIPPIP
  • 158 Beiträge

Geschrieben 26 Juli 2007 - 09:27

Auf eine Anfrage wurde geantwortet – so wie es aussieht ist das Verbot von Antis erst mal vom Tisch! Bin sehr gespannt was als nächstes kommt!

Soweit ich es beurteilen kann bezieht sich der Reibungswert ja auch nur für die Zulassung. Was passiert also mit einem neuen Belag der bei der Zulassung die 25mN einhält sich aber binnen kurzer Zeit (1Monat als Beispiel) so stark „abspielst“ das er praktisch wieder eine GLN ist?

Gruß Uli

#4 Heidy

Heidy

    Tischtennis Experte

  • Moderators
  • 250 Beiträge
  • OrtBilshausen

Geschrieben 26 Juli 2007 - 12:42

Auf eine Anfrage wurde geantwortet – so wie es aussieht ist das Verbot von Antis erst mal vom Tisch! Bin sehr gespannt was als nächstes kommt!

Soweit ich es beurteilen kann bezieht sich der Reibungswert ja auch nur für die Zulassung. Was passiert also mit einem neuen Belag der bei der Zulassung die 25mN einhält sich aber binnen kurzer Zeit (1Monat als Beispiel) so stark „abspielst“ das er praktisch wieder eine GLN ist?

Gruß Uli


Gerade an dieser letzten Frage sieht man ja sehr schön das Problem der ganzen Geschichte. Um erstmal die Frage zu beantworten: Dieser Belag wäre dann nicht mehr zulässig, da seine Eigenschaften stark von der Eigenschaft des zugelassenen Belages abweicht. Tischtennis Regeln A 4.7 sprechen hier von der "Eigenschaft der Oberfläche", die durch Abnutzung nicht entscheidend verändert werden darf.

Diese Regelung gilt sowohl für Noppen innen wie außen Beläge. Für Noppeninnen wird sie im Grunde eigentlich nie angewandt. Und das aus zwei Gründen. Im Profibereich würde keiner seinen Belag so lange spielen, bis er so abgenudelt ist, dass er seine Eigenschaft verändert. Im Amateurbereich spielen tatsächlich gerade ältere Herrschaften schon mal einen Sriver der durch 20jährige Benutzung eher Anti ist als alles andere. Hier kontrollierts aber keiner, weil eigentlich ab Kreisliga abwärts ein großer Anteil mit Material spielt, dass im Sinne dieser Regel nicht konform wäre. Ich selber spiele z.B. auf niedrigem Niveau und wechsele meine Beläge einmal pro Saison. Auch hier sind am Ende der Saison sicher ganz andere Oberflächeneigenschaften zu beobachten.

Und jetzt das Problem für Noppen außen. Von euch gibt es nicht so viele. Das Thema ist aktuell. Die Probe wird recht einfach werden. Ergo: Leichter zu kontrollieren, ich stelle durch das Anprangern der Noppe nicht meinen eigenen Belag in Frage, und somit würde ich es mir als Noppenspieler doch überlegen, ob ich mit einer abgespielten Noppe auflaufen würde. Zumal der Vorwurf der Nachbehandlung hier ganz schnell im Raum stehen wird. Letzlich ist es ja auch eine, wenn auch eine, die sich automatisch ergeben hat.

Also, so leid es mir tut, die Noppenspieler kriegen hier wirklich einen an den Ar*** und ich freue mich jetzt schon darauf (IRONIE!!! nur zur Sicherheit) wenn ich als OSR dem ersten Noppenspieler sagen muss "Es tut mir leid, dein Belag ist zu glatt."




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0