Zum Inhalt wechseln


Foto

Ist Die Geschlechtertrennung Im Tischtennis Noch Zeitgemäß?

Geschlechtertrennung Damen

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
30 Antworten in diesem Thema

Umfrage: Sollten Damen in Herrenmannschaften spielen dürfen? (36 Mitglieder haben bereits abgestimmt)

Sollte die Geschlechtertrennung aufgehoben werden?

  1. Ja komplett (18 Stimmen [36.00%])

    Prozentsatz der Stimmen: 36.00%

  2. Nein aber Damen sollte freigestellt werden, wo sie spielen (24 Stimmen [48.00%])

    Prozentsatz der Stimmen: 48.00%

  3. Nein - Damen sollten nur in der untersten Herrenklasse spielen dürfen (5 Stimmen [10.00%])

    Prozentsatz der Stimmen: 10.00%

  4. Nein - alles trennen, Keine Dame in Herrenteams (3 Stimmen [6.00%])

    Prozentsatz der Stimmen: 6.00%

Abstimmen Gäste können nicht abstimmen

#1 Markus Thies

Markus Thies

    Administrator

  • Administrators
  • 789 Beiträge
  • OrtGöttingen
  • Verein:TTV Geismar
  • Spielklasse:Bezirksliga Göttingen

Geschrieben 25 August 2005 - 09:22

Es ist an der Zeit, sich über Geschlechtertrennung im Tischtennis gedanken zu machen.

die ganze Argumentation für den Ausschluß der Damen im Herrenbereich ist sehr wackelig.
I.d.R. werden Damen nur dort zugelassen, wo es gar nicht anders geht z.B. in Vereinen, die keine Damen Mannschaft stellen können und dann auch nur in den untersten Klassen.
Das führt in manchen Mannschaften zu merkwürdigen Gegebenheiten: Wenn eine Mannschaft mit seiner/n Dame/n aufsteigt, müssen diese das Team verlassen, oder man muß auf den Aufstieg verzichten.
Das muß man sich vostellen: Frauen dürfen "Feuerwehrmänner" werden, dürfen zur Bundeswehr dürfen im Fußball in der Seria A (italienische 1. Liga) aber dürfen nicht in der Ping Pong Kreisliga spielen.
Schon lustig.
Wenn man sich ein wenig umschaut, wird man feststellen, daß andere Länder dieses Problem recht einfach gelöst haben.
In Holland gibt es z.B. keine Beschränkung für Damen in Herrenstaffeln und jeder Spieler darf in zwei Mannschaften spielen (die nicht in einer Staffel sind). Dies wird sehr stark von Damen und von Jugendlichen in Anspruch genommen.
Da grault es den Regulierern natürlich sofort. "Das gibt doch Terminüberschneidungen" Da kann ich nur sagen: Wenn ich "im echten Leben" inzwischen für alles selber verantwortlich bin (von Rente, Krankenversicherung und was noch kommt) sollte ich in der Lage sein, ein paar Freizeittermine zu koordinieren.
Warum das Problem nicht ehrlich angegangen wird, liegt allerdings noch etwas tiefer.
Hier wird Gleichberechtigung falsch verstanden. Die Damenstaffeln werden als gleichberechtig und ebenbürtig behandelt und als schützenswert angesehen.
Die verantwortlichen haben in Ihren Befürchtungen wahrscheinlich recht, daß die Aufhebung des Damenverbots für Herrenmannschaften z.T. zu Problemen in den Damenstaffeln führen kann.

Oftmals steckt ein Besitzstandsdenken in Bezug auf die hohen Spielklassen dahinter. Die Damen müßten einige Klassen tiefer antreten. Die Aushängeschilder der Vereine gingen verlohren.
Im Tennis teilt man die Spieler zusätzlich nach Alter auf. Wenn wir dies hätten, würden einige ältere, die z.Z. z.B. Kreisliga spielen vielleicht auch in der Landesliga antreten.
Dies ist im Tischtennis glücklicherweise nicht so.
Deshalb wäre meine Vorstellung: alle Erwachsenen spielen in einer Klasse. Zusätzlich werden Pokalrunden für Sonderklassen eingerichtet (so wie jetzt schon im Senioren Sport).

Ob man prinzipiell für eine Öffnung ist oder nicht, ist eine Seite der Fragestellung. Die andere ist auf jedem Fall, ob diese Bevormundung gegenüber der Damen noch zeitgemäß ist.
Sollen Sie doch jede für sich entscheiden dürfen, wo sie spielen wollen!


Viele Grüße

Markus Thies



#2 shilger

shilger

    Tischtennis Experte

  • Moderators
  • 533 Beiträge

Geschrieben 25 August 2005 - 10:32

Im Zuge der Gleichberechtigung müssten dann Herren auch in den Damenklassen antreten dürfen.

Einzige Möglichkeit: vollständig zusammenführen. Allerdings gibt es recht große Leistungsunterschiede zwischen Damen und Herren, so dass die Damen wahrscheinlich nicht in den oberen Ligen vertreten wären.

Wieviele Damen spielen in der 1. Liga von Italien?

#3 Markus Thies

Markus Thies

    Administrator

  • Administrators
  • 789 Beiträge
  • OrtGöttingen
  • Verein:TTV Geismar
  • Spielklasse:Bezirksliga Göttingen

Geschrieben 25 August 2005 - 11:07

keine - soweit ich weiß. Aber Birgit Prinz hatte seiner Zeit ein Angebot von einem italienischem Club (Udinese ?). Sie hätte spielen können. Elke Wosik darf das nicht.

Im Laden fragt man mal nach, wenn Damen einem erzählen, daß sie wieder mit Tischtennis anfangen. Da habe ich häufiger schon gehört, daß sie nach Göttingen gezogen sind und jetzt wieder spielen können. Und dann hört man, daß sie vorher in einer Gegend gespielt haben, in der es kein Damenteam im Verein gab. Und bei den Männern durfte sie aufgrund dieser Regeln nicht spielen. Dumm gelaufen, dann muß man aufhören. Und das ist nicht in Ordnung.

#4 schlaflos

schlaflos

    Newbie

  • Members
  • PIP
  • 22 Beiträge

Geschrieben 28 Oktober 2006 - 11:51

... muss aber meinen Vorschreibern recht geben, warum ist es für unsere verknöcherten Funktionäre so schwierig, mal einen positiven Ansatz für mehr Spaß für mehr Leute in unserem Sport zu verfolgen ... gibt es überhaupt noch Frauen beim TT??? Schaut man sich mal an, dass es bspw. eine Kreisliga geschweige denn Kreisklasse im Wolfenbütteler/Salzgitteraner-Raum gar nicht mehr gibt, wo ist dann das Problem ... warum sollen Frauen bis nach GÖ oder HI fahren, um auf ihrem Niveau Gegner/Partner zu finden? Wenn es in den Herrenligen doch gleich in der Umgebung ganz einfach ginge???

Oder, hat da jemand Angst, mal von einer Frau so richtig den Arsch versohlt zu kriegen ;-)

#5 lange-noppe

lange-noppe

    Tischtennis Profi

  • Members
  • PIPPIPPIPPIP
  • 158 Beiträge

Geschrieben 30 Oktober 2006 - 10:31

In der untersten Mannschaft eines Vereins dürfen Frauen doch spielen!

Kenne z.B eine glaube OL Spielerin aus dem 1. PK – hat 0 Chance gegen mich und ich spiele 2. PK in der BK. Über RL dürfte meines Erachtens fast keine Frau spielen können!
Da fragt man sich ob sich das für die Damen lohnt in der 3. Herren Klasse zu spielen, oder doch in der 1. Damen Klasse. Gleiches gilt auch für Tennis!

Gruß

Uli

#6 shilger

shilger

    Tischtennis Experte

  • Moderators
  • 533 Beiträge

Geschrieben 31 Oktober 2006 - 08:50

Kenne z.B eine glaube OL Spielerin aus dem 1. PK – hat 0 Chance gegen mich und ich spiele 2. PK in der BK.


So wie ich das sehe, spielst du auch tiefer, als du könntest (sonst würdest du kaum bei höheren Turnieren so weit vorne landen).
Und 2. können die wenigsten Frauen gegen Noppen.
Du solltest deinen Sieg gegen die eine Dame also nicht als Argument nehmen.

Unsere Frauen (Verbandsliga) könnten sehr gut in der Bezirksliga Herren mithalten.

#7 MaikS

MaikS

    Tischtennis Champ

  • Moderators
  • 926 Beiträge
  • Ortgöttingen

Geschrieben 31 Oktober 2006 - 10:21

Kenne z.B eine glaube OL Spielerin aus dem 1. PK – hat 0 Chance gegen mich und ich spiele 2. PK in der BK.


So wie ich das sehe, spielst du auch tiefer, als du könntest (sonst würdest du kaum bei höheren Turnieren so weit vorne landen).
Und 2. können die wenigstens Frauen gegen Noppen.
Du solltest deinen Sieg gegen die eine Dame also nicht als Argument nehmen.

Unsere Frauen (Verbandsliga) könnten sehr gut in der Bezirksliga Herren mithalten.


Frauen können meist auf mehrere Sachen nicht. Weder auf Noppen, noch auf gute Aufschläge.

Ich fands erschreckend, wie die Regionalliga Damen auf dem geismar Turnier im Mixed in die Noppen gefasst haben..autsch.
Und als ich noch 2 mal NI gespielt habe, habe ich meine Co Trainer Lizenz gemacht und da gegen 2 Buli Damen gewonnen. Mag Zufall, Glück, etc gewesen sein..trotzdem hat es mein Bild geprägt.
Ich glaube, die meisten Damen müssten wirklich xig liegen runter gehen um in einer Herrenklasse mithalten zu können.

#8 lange-noppe

lange-noppe

    Tischtennis Profi

  • Members
  • PIPPIPPIPPIP
  • 158 Beiträge

Geschrieben 31 Oktober 2006 - 14:19

Sehe ich auch so – es werden weniger als 1 Hand voll Damen in der RL spielen können – und da auch kaum im 1. PK!
Realistischer ist noch deutlich tiefer! Daher macht ein Zusammenlegen kaum Sinn.

Uli

PS: die ich da mal zum Vergleich ran genommen habe verliert aber auch gegen unsere Nr 5 und der ist 18 Jahre und kann nicht so gut gegen Anti Spieler(innen). Sie gewinnt gegen keinen aus unserer Mannschaft! Würde das Niveau auf KL 1-2 PK einordnen!

#9 MaikS

MaikS

    Tischtennis Champ

  • Moderators
  • 926 Beiträge
  • Ortgöttingen

Geschrieben 31 Oktober 2006 - 14:24

PS: die ich da mal zum Vergleich ran genommen habe...


Alter Schwerenöter ;-)

#10 MaikS

MaikS

    Tischtennis Champ

  • Moderators
  • 926 Beiträge
  • Ortgöttingen

Geschrieben 31 Oktober 2006 - 14:24

PS: die ich da mal zum Vergleich ran genommen habe...


Alter Schwerenöter..wenn das deine Frau spitz kriegt ;-)

#11 lange-noppe

lange-noppe

    Tischtennis Profi

  • Members
  • PIPPIPPIPPIP
  • 158 Beiträge

Geschrieben 31 Oktober 2006 - 15:30

Ne dafür war mir die nicht mehr frisch genug! ;-)

Gruß

Uli

PS: wie sagte doch gleich der etwas verwirrte Herr zu einer dame die er nicht so recht einzuordnen wusse: .. ich weiß nicht mehr wie ich auf sie drauf komme... ;-)

Uli

#12 schlaflos

schlaflos

    Newbie

  • Members
  • PIP
  • 22 Beiträge

Geschrieben 31 Oktober 2006 - 20:43

Hallo Jungens,

ich habe doch nicht geschrieben, dass Frauen jeden Mann wegblasen ... es geht doch darum, dass Frauen wie mir ja bestätigt wurde nur in den untersten Klassen (bzw. Mannschaften) spielen DÜRFEN ... also heißt es typischerweise wird eine schwanger, dürfen die anderen drei blöd aus der Wäsche gucken ... oder sich in der Kreisklasse mit den "Routiniers" rumschlagen ... und wo ist das Prob, lieber in der 3. (oder 5.) Herrenliga statt in der 1. Bundesliga Damen zu spielen ... wie ich in meiner letzten Mail geschrieben habe, geht es mir um den Spass und nicht darum das Frau in der 5. Liga vielleicht kein Profi sein könnte ...

Bis später!

#13 DoGGiE

DoGGiE

    Tischtennis Champ

  • Members
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 745 Beiträge
  • OrtGöTTinGeN

Geschrieben 02 November 2006 - 14:57



Unsere Frauen (Verbandsliga) könnten sehr gut in der Bezirksliga Herren mithalten.


Das spreche ich dir ab. Vielleicht allerhöchstens mal unten rumgammeln aber sonst nix.
SUS Northeim hat damals auch Verbandsliga Damen gespielt. Da war nur schupfen und kontern. Und kam ein Herr war Feierabend.

Aber von mir aus dürfen Frauen gerne in Herrenteams mitspielen. Da hab ich nix gegen. Wenn die Stärke stimmt auf alle Fälle!

#14 TT74

TT74

    Newbie

  • Members
  • PIP
  • 1 Beiträge

Geschrieben 11 Januar 2007 - 15:13

Hallo,

würde echt mal gerne wissen, was das für angebliche Oberligaspielerinnen waren, die gegen Bezirksklasse-Herren verlieren. Also ich spiele Verbandsliga (TTVWH), auf Pos. 2, kurze Noppen auf der VH, ca. 1 x Trainig pro Woche zum Spaß und mit viel Quatschen dazwischen. Gegen Bezirksklasse-Herrren gewinne ich eigentlich regelmäßig, außer einer liegt mir vom Spiel her nun gar nicht oder er könnte wirklich wesentlich höher spielen, wenn er wollte. Auch gegen unsere Landesliga-Herren sehe ich gut aus und es geht mal so oder so aus. Gerne habe ich früher (jetzt nicht mehr wg. Vereinswechsel) mit einem Verbandsliga-Spieler trainiert und zwar meistens (knapp) verloren, aber auch dem hat`s Spaß gemacht, mit mir zu spielen. Vor ein paar Jahren war ein Landesliga-Verein (Herren) daran interessiert, ob ich nicht bei ihnen mitspielen könnte zur Verstärkung (O-Ton) des hinteren PK. Ging aber ja nicht ... Der Verein ist danach abgestiegen ...

P.S.: Lange Noppen vernasche ich am liebsten.

#15 MaikS

MaikS

    Tischtennis Champ

  • Moderators
  • 926 Beiträge
  • Ortgöttingen

Geschrieben 12 Januar 2007 - 07:23

Hallo,

würde echt mal gerne wissen, was das für angebliche Oberligaspielerinnen waren, die gegen Bezirksklasse-Herren verlieren. Also ich spiele Verbandsliga (TTVWH), auf Pos. 2, kurze Noppen auf der VH, ca. 1 x Trainig pro Woche zum Spaß und mit viel Quatschen dazwischen. Gegen Bezirksklasse-Herrren gewinne ich eigentlich regelmäßig, außer einer liegt mir vom Spiel her nun gar nicht oder er könnte wirklich wesentlich höher spielen, wenn er wollte. Auch gegen unsere Landesliga-Herren sehe ich gut aus und es geht mal so oder so aus. Gerne habe ich früher (jetzt nicht mehr wg. Vereinswechsel) mit einem Verbandsliga-Spieler trainiert und zwar meistens (knapp) verloren, aber auch dem hat`s Spaß gemacht, mit mir zu spielen. Vor ein paar Jahren war ein Landesliga-Verein (Herren) daran interessiert, ob ich nicht bei ihnen mitspielen könnte zur Verstärkung (O-Ton) des hinteren PK. Ging aber ja nicht ... Der Verein ist danach abgestiegen ...

P.S.: Lange Noppen vernasche ich am liebsten.

Es gibt sicher mal Ausnahemen.
Aber der Durchschnitt sieht halt anders aus. Eine Bekannte, sie spielt oberliga. Trotzdem gewinnt sie gegen keinen aus unser BOL mannschaft. Das sind immerhin 3 Klassen. Auch gg unser oberes Paarkreuz unserer 2ten und 3ten würde sie wohl nicht so gut gg aussehen(ich aber auch oft nicht;-)(das sind dann schon 5 Klassen)
Oder handicap turnier, eine Damen bezliga Spielerin dabei. Sie hat alle spiele trotz Vorgabe von bis zu 6 Punkten verloren, auch gg Herren Bez Klasse.
Nur sie spielt auch gerne gg glatte Noppen, ich war ihr einzigster Satzgewinn :twisted:
ist ja auch nicht dramatisch, sind nette und hübsche Mädels, nur bleiben die Klassen nicht vergleichbar.

Meine noppen vernaschen...mhm...

MfG Maik

#16 lange-noppe

lange-noppe

    Tischtennis Profi

  • Members
  • PIPPIPPIPPIP
  • 158 Beiträge

Geschrieben 12 Januar 2007 - 10:37

Die gute spielt OL im 1. PK. Sie hat bei der Senioren WM immerhin den 3. Platz belegt.

Wenn Sie bei uns dann trainiert ist sie gegen die ersten 4 chancenlos! Gegen den 5er und 6er wenn die halbwegs spielen auch!

Es gibt sicher auch andere! Ich bin öfters auch in anderen Vereinen und da sehe ich auch Frauen mit richtig guten Herren trainieren. Wie es dann in einem Spiel aussieht ist dann aber oft eine andere Sache! Gerade bei den Frauen sehr ich die im Einspielen fast nur angreifen und TS spielen. Kaum geht das Spiel los wird erst mal geschupft was das Zeug hält – bis in rel. hohe Klassen hinein.
Ich bin nun kein guter Aufschläger. Vor Jahren habe ich gegen eine BOL Dame gespielt, die hat schon kaum Aufschläge bekommen. Kaum ist etwas Schnitt im Ball war es vorbei. Die Damen fangen bei uns auch oft schon mit KL an – da kommen ja noch 3 Klassen drunter bei den Herren.

Uli

#17 NicoG

NicoG

    Newbie

  • Members
  • PIP
  • 7 Beiträge

Geschrieben 29 Oktober 2012 - 15:03

Ich greif das Thema nach 5 Jahren mal wieder auf. Bei uns gibt es diverse Klassen in denen
die Frauen auch bei den Männern mitspielen. Allerdings niemals auf Turnieren. Ich finde das
teilweise richtig, aber es hat auch negative Seiten. Bei den Turnieren sind die Frauen immer
ziemlich begrenzt vorhanden, weshalb es wünschenswert wäre, sie bei den Männern mit
reinzustecken. Die Frage ist natürlich dann, wie man das realisiert. Frauen spielen doch einfach
anderes Tischtennis, zumindest sehe ich das so. Daher ist die Einstufung wohl eines der schwersten
Probleme.

#18 Anja1601

Anja1601

    Newbie

  • Members
  • PIP
  • 6 Beiträge
  • OrtRüdesheim am Rhein

Geschrieben 11 März 2013 - 18:59

Aus gegebenem Anlass möchte ich das Thema auch wieder mal aufgreifen.

 

Die o.g. Einstufung ist ja dank der TTR nicht mehr schwierig. Ich habe eine TTR von 1541 und spiele bei den Herren in der Kreisliga vorne. Ein Einsatz in unserer Herren-BK-Mannschaft bleibt mir leider verwehrt, noch nicht mal als Ersatzspielerin darf ich ran. Da darf dann schon mal aus Personalmangel ein Spieler aus der 2. KK-Mannschaft mitfahren und ich hätte Zeit und darf einfach nicht!

 

Mit meiner TTR müsste ich Verbandsliga bei den Damen spielen. Der nächste Verein, bei dem ich das könnte, ist 35 km entfernt. Das ginge zur Not noch, ich müsste nur den Kreis wechseln. Die Fahrten zu den Auswärtsspielen stellen aber ein riesiges Problem dar: Einfache Strecken von 60, 70, 90 und einmal sogar 150 km sind völlig normal!!! Wie soll frau das bewerkstelligen?? 

 

Abgesehen davon, in 9 deutschen Verbänden dürfen Frauen inzwischen bis auf Bezirksebene bei den Herren mitspielen, in zwei Verbänden sogar bis zur Landesliga.

 

Wieso tun sich die restlichen Verbände so schwer damit, die Bezirksebene freizugeben? Man kann keinen Damensport "töten", wo es gar keinen Damensport gibt!!!



#19 Markus Thies

Markus Thies

    Administrator

  • Administrators
  • 789 Beiträge
  • OrtGöttingen
  • Verein:TTV Geismar
  • Spielklasse:Bezirksliga Göttingen

Geschrieben 12 März 2013 - 18:26

Danke, daß Du das Thema wieder aufgefrischt hast. Dank der TTR Werte sind viele Turnierausrichter dazu übergegangen, reine TTR Klassen anzubieten für beide Geschlechter offen. Damit gewöhnen sich die Aktiven an das Zusammenspiel. Ich hoffe, daß man sich mehr daran gewöhnt gegeneinander zu spielen.

Ich befürchte aber, daß das Problem weniger bei den Aktiven liegt sondern im Funktionärswesen und der Regelwut. Es ist zu befürchten, daß diese Öffnung nach-und-nach kommt. Und zwar immer, wenn die jeweilige Verbandsebene keine mehr Chance sieht, die entsprechenden Staffeln überhaupt zu füllen.

Das ist die eine Wahrheit. Die andere ist, daß ein Teil der Damen diese Öffnung ablehnt und damit jedem Reformverweigerer in die Karten spielt.

 

Die Damen werden in der Berichterstattung der Zeitungen gut quotiert. In unserer Ortszeitung bekommen die Tischtennismannschaften nach Spielklasse ihren Platz. Damen Verbandsliga bekommt also mehr Platz und damit Aufmerksamkeit als z.B. Herren Bezirksklasse. Das will niemand so leicht aufgeben. (anders wird das eine Zeitung auch nicht machen können, das ist auch ok so. Nur die Damen die jetzt Verbandsliga spielen, könnten vielleicht Herren BK spielen und würden damit ihren "Platz" verlieren).

 

Meiner Meinung nach sollte es jeder Frau freigestellt sein, wo sie spielt.



#20 Anja1601

Anja1601

    Newbie

  • Members
  • PIP
  • 6 Beiträge
  • OrtRüdesheim am Rhein

Geschrieben 12 März 2013 - 18:56

Beim HTTV ist es leider so, dass die alten Herren der Verbandsspitze da einen Riegel davorschieben, weniger die Damen. "Mann" befürchtet einen Rückgang des Damensports!?

 

Was jetzt aber am letzten WE bei der HTTV Beiratssitzung beschlossen wurde, schlägt dem Fass den Boden aus:

 

Damen, die in Damenmannschaften spielen, dürfen bei den Herren ab der nächsten Saison bis hin zur BZOL 3x als Ersatz eingesetzt werden.

 

Damen wie mir, die in Herrenmannschaften spielen, bleibt dies weiterhin verwehrt!!! 

 

Was macht das für einen Sinn bzw. was bezweckt der HTTV damit???  Ich empfinde das mittlerweile nur noch als persönliche Retourkutsche, da unser Kreis den Antrag "Damen in Herrenmannschaften bis zur BK" zum vierten mal in Folge gestellt hat.






Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0