Zum Inhalt wechseln


Foto

Ulmo-Ebenholz


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
Eine Antwort in diesem Thema

#1 lange-noppe

lange-noppe

    Tischtennis Profi

  • Members
  • PIPPIPPIPPIP
  • 158 Beiträge

Geschrieben 12 Oktober 2010 - 19:07

Da meine bisherigen Modelle nun schon ne ganze Weile so auf dem Markt sind möchte ich nun mal ein neues Produkt von mir vorstellen.

ULMO-EBENHOLZ
# Geschwindigkeit: Off-
# Gewicht: 85-92g
# 5 schichtiger Aufbau
# 6,2mm Gesamtstärke

Biete gerade 2St für einen unverbindlichen Test an - bei Interesse PN an mich.

Gruß Uli

#2 lange-noppe

lange-noppe

    Tischtennis Profi

  • Members
  • PIPPIPPIPPIP
  • 158 Beiträge

Geschrieben 14 Oktober 2010 - 19:55

1. TEstberich - von: Kryptoianer

Von: Kryptoianer


Ja, ich habe das Holz gestern erhalten und bin damit gleich mal ins Training gegangen. Getestet habe ich auf der Vh einen Andro Hexer 1,9
und auf der RH einen Joola Octopus 1,1 sowie einen Grass D´Tecs OX.
Ich spiele moderne Abwehr und drehe auch oft (spiele also auch RH Topspins usw...).

Ich will hier vorerst nur mal meinen groben ersten Eindruck darstellen, mehr gibt es nach weiteren Tests.

-Das Holz ist wirklich sehr schön Very Happy

-Bei Rückschlägen und langsamen Schlägen kommt das harte Aussenfurnier zum tragen und das Holz fühlt sich recht steif, aber auch sehr kontrolliert an.

-Der Block ist super! Sowohl mit den Noppen als auch mit dem NI-Belag tolle Kontrolle und super Gefühl. Besonders hervorheben will ich hier die Möglichkeiten mit dem D´Tecs in OX. Störspieler werden ihre Freude haben, wenn sie keine Kontrollprobleme mit dem D´Tecs haben. Die Blocks kommen schnell und wirklich ekelhaft.

-Schuss: siehe Block; super! Das Holz spielt sich bei frontalem Balltreffpunkt schön hart und direkt.

-Bei lockeren Topspins hat man eine gute Kontrolle, für reine spinfetischisten mit lockerem Handgelenk gibt es aber bessere alternativen was die Spinerzeugung angeht

-Bei festeren Topspins sieht das dann aber anders aus. Das Holz spielt sich kaum noch steif, sondern ziemlich dynamisch und hat ordentlich Power, der Spin kommt dann auch nicht zu kurz. Die Kontrolle ist bei der Geschwindigkeit erstaunlich gut und mir gefällt das Gefühl bei festen Spins wirklich gut.

-In der Abwehr hatte ich mit dem NI-Belag (also Noppeninnen) eine gute Kontrolle und konnte auch ordentlich Schnitt erzeugen. Das Holz hat mich in der Hinsicht überzeugt (Hauptsächlich wegen der guten Kontrolle bei sehr guten Offensivmöglichkeiten). Mit dem Octopus hatte ich jedoch Probleme auf dem Holz. Die Kombi war sehr schnell, ich hatte kaum Bremseffekt und nicht so guten Schnitt, aber das war auch zu erwarten (harter Schwamm des Octopus und die harten Aussenfurniere...).
Ich bin mir aber sicher, dass das mit nem Feint Long 3 gleich viel besser aussieht.
------------
Siehe auch hier




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0