Zum Inhalt wechseln


Foto

4:9 – Auswärtsniederlage: „Mission: Impossible“ in Lunestedt


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
Keine Antworten in diesem Thema

#1 Torpedo Göttingen

Torpedo Göttingen

    Tischtennis Experte

  • Members
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 399 Beiträge

Geschrieben 17 Oktober 2011 - 10:22

Es war schon seit langem klar, dass es schwer werden würde: Leider erst kurz nach Bekanntgabe des Spielplans wurde bereits im August nach und nach deutlich, dass Torben Teuteberg, Heiner Kaufmann, Kai-Olaf Matz sowie Folker Roland als einer der potenziellen Ersatzspieler allesamt aus beruflichen oder Studiengründen am vergangenen Samstag (15.10.2011) in Lunestedt nicht zur Verfügung stehen würden. Trotz grundsätzlich guten Willens der Gastgeber fand sich aber kein Ersatztermin, so dass Göttingen nur mit einer Mischung aus erster und zweiter Mannschaft für das schwere Auswärtsspiel planen konnte. Als dann noch Schüler-Nationalspieler Nils Hohmeier auf Grund einer Verletzung kurzfristig ausfiel, wurde die Fahrt in die Nähe von Cuxhaven endgültig zu einer „Mission: Impossible“.

Trotzdem gab es einen –allerdings sehr optimistischen– Plan, wie man zumindest einen Punkt aus Lunestedt entführen könnte: Dass es Roman Stalinski und Jurek Mähler in der Mitte schwer haben würden, war zu erwarten. Es bestand aber die sicherlich nicht ganz unberechtigte Hoffnung, dass das obere Paarkreuz zwei Punkte holt und dass die „Ersatz-Joker“ Maik Schönknecht und Nils Hollung das untere Paarkreuz dominieren könnten. Hinzu hätten zwei Doppelpunkte kommen müssen (davon natürlich mindestens einer in den Anfangsdoppeln), um überhaupt die zweite Runde des unteren Paarkreuzes zu erreichen. Und daran scheiterte es einmal mehr: Torpedos „Doppel 1“ Kösterelioglu/Schönknecht gelang es nicht, einen von drei Satzbällen im zweiten Satz zu nutzen und dadurch zu einer vorentscheidenden 2:0-Führung zu gelangen. So gingen alle Eingangsdoppel verloren und Torpedo unterlag nach Erfolgen von Ahmet Kösterelioglu, Patrick Schöttelndreier, Maik Schönknecht sowie Nils Hollung mit 4:9.

Nun gilt es, den mäßigen Saisonstart abzuhaken, die Kräfte zu bündeln und fleißig Doppel zu trainieren, um in den kommenden Heimspielen am 29. und 30. Oktober gegen den verlustpunktfreien TV Stadtallendorf und „Angstgegner“ MTV Wolfenbüttel dagegenhalten zu können.



Den kompletten Artikel auf torpedo-goettingen.de lesen




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0