←  Torpedo Göttingen
Logo Tischtennis Pur
zurück zu Tischtennis pur

Foren Archiv Tischtennis pur 2006-2018

Sieg und Niederlage zum Rückrundenauftakt

Torpedo Göttingen's Foto Torpedo Göttingen 16 Jan 2012

Zum Rückrundenauftakt konnte die Oberligamannschaft von Torpedo endlich den ersten Saisonsieg einfahren: Gegen den Neurönnebecker TV gab es am Samstag (14.01.2012) einen überzeugenden 9:3-Heimsieg – gefolgt von einer bitteren 6:9-Niederlage beim „Angstgegner“ MTV Wolfenbüttel am Sonntag.
Doch der Reihe nach: Am Samstag ging Torpedo vor 50 Zuschauern in den Doppeln mit 2:1 in Führung – das hatte es in dieser Saison noch nicht so häufig gegeben: Kösterelioglu/Hohmeier und das neuformierte Duo Kaufmann/Schöttelndreier gewannen jeweils klar in vier Sätzen. Im oberen Paarkreuz ließen Ahmet Kösterelioglu und Torben Teuteberg nichts anbrennen und holten alle vier Punkte gegen Guzmann und Reder in sicherer Manier. Enger war da schon das Match von Heiner Kaufmann gegen den Zweimetermann Eilers, dessen harte Schläge immer wieder zurück kamen – und das auf teilweise spektakuläre Weise. Am Ende behielt Heiner die Oberhand –wie auch später gegen Depperschmidt. Den noch zum Sieg fehlenden Punkt steuerte Patrick Schöttelndreier gegen Klüver bei.
Am Sonntag ging es dann nach Wolfenbüttel – wieder ohne Kai-Olaf Matz, auf den Torpedo an diesem Wochenende aus Studiengründen verzichten musste. Die Punkte für Torpedo holten Kösterelioglu/Hohmeier, Ahmet Kösterelioglu, Heiner Kaufmann, Patrick Schöttelndreier (2) sowie Yannic Bode. Bitter war die 6:9-Niederlage nach vier Stunden Spielzeit aus verschiedenen Gründen:
Zum Einen standen einem sehr knappen Fünfsatzsieg von Patrick Schöttelndreier vier Fünfsatzniederlagen gegenüber, in denen Kaufmann/Schöttelndreier im dritten Doppel, Torben Teuteberg (gegen Arnhardt) sowie der überzeugende „Ersatzmann“ Yannic Bode (gegen Manca) Matchbälle oder hohe Führungen in entscheidenden Sätzen nicht nutzen konnten. Zum Anderen hatten Kösterelioglu/Hohmeier das Schlussdoppel bereits gewonnen, so dass Torpedo lediglich zwei Bälle im zweiten Einzel von Yannic Bode von einem Unentschieden trennten.
Am Samstag (21.01.2012) geht es nun nach Oesede (Georgsmarienhütte) zum Match gegen den nächsten direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt.

Den kompletten Artikel auf torpedo-goettingen.de lesen
Zitieren