←  Torpedo Göttingen
Logo Tischtennis Pur
zurück zu Tischtennis pur

Foren Archiv Tischtennis pur 2006-2018

Starke Doppel bahnen den Weg zum 9:4-Erfol...

Torpedo Göttingen's Foto Torpedo Göttingen 23 Jan 2012

Nach dem ersten Saisonsieg am vergangenen Wochenende gegen Neurönnebeck legte das Torpedo-Oberligateam am vergangenen Samstag (21.1.2012) mit einem souveränen 9:4-Sieg bei einem weiteren direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt nach, den SF Oesede aus Georgsmarienhütte. Der Schlüssel zu diesem am Ende deutlichen Erfolg war der Gewinn aller drei Eingangsdoppel – ein Phänomen, an dessen letztmaliges Auftreten sich nur ältere unter den Torpedo-Fans dunkel erinnern können. Die eigentliche Überraschung gelang dabei Heiner Kaufmann und Patrick Schöttelndreier, die mit dem Abwehrduo Dunkel/Igel eines der besten Oberligadoppel entzaubern konnten. Kösterelioglu/Teuteberg und Schönknecht/Roland, das Einserdoppel der Verbandsligamannschaft, gewannen ebenfalls, aber deutlich knapper. Die Aufzählung der im Doppel eingesetzten Akteure macht deutlich, dass Torpedo in diesem wichtigen Spiel nicht nur auf den Einsatz von Kai-Olaf Matz (das war eingeplant), sondern auch auf den von Youngster Nils Hohmeier (Rückenprobleme) verzichten musste.
Ausgestattet mit diesem Doppel-Rückenwind gewannen Ahmet Kösterelioglu (2), Torben Teuteberg (gegen Igel) und Heiner Kaufmann (2) ihre Spiele mehr oder weniger deutlich. Hoffnung keimte bei den Oesedern nur kurz auf, als Maik Schönknecht und Folker Roland im unteren Paarkreuz ihre Partien verloren, was zu einem Zwischenstand von 5:4 (aber immer noch für Torpedo) geführte hatte.
Den Schlusspunkt dieser erfolgreichen Auswärtspartie setzte Patrick Schöttelndreier, der Jonathan Habekost in einem mit hochklassigen Ballwechseln gespickten Match in fünf Sätzen besiegen konnte.
Die Rückserie von Torpedo wird nun am 4.2. mit einer weiteren schweren Auswärtsaufgabe in Stadtoldendorf fortgesetzt.

Den kompletten Artikel auf torpedo-goettingen.de lesen
Zitieren