←  Torpedo Göttingen
Logo Tischtennis Pur
zurück zu Tischtennis pur

Foren Archiv Tischtennis pur 2006-2018

Torpedo I übernimmt Tabellenführung

Torpedo Göttingen's Foto Torpedo Göttingen 08 Okt 2012

Mit drei Punkten kehrte die erste Herrenmannschaft von Torpedo am vergangenen Wochenende (6./7. Oktober 2012) von den beiden Auswärtsspielen aus Braunschweig und Grasdorf zurück und übernimmt damit vorläufig die Tabellenführung in der Verbandsliga.
Am Samstag gab es das erwartet enge Spiel beim bis dahin ebenfalls noch verlustpunktfreien RSV Braunschweig. Torpedo musste ohne Cedric Meissner antreten, der vom TTVN nicht für dieses Spitzenspiel „freigegeben“ wurde. Göttingen konnte zwei der drei Eingangsdoppel gewinnen, wobei Kösterelioglu/Schönknecht mehrere Matchbälle abzuwehren hatten. Im ersten Einzeldurchgang kamen dann nur Punkte von Ahmet Kösterelioglu und Jan Holzendorf dazu; ungefährdete Erfolge im Spitzenpaarkreuz von (erneut) Ahmet Kösterelioglu und Maik Schönknecht brachten Torpedo wieder in Führung. Dann wurde es dramatisch: Während Nils Hollung das Match gegen Niklas Nolte nach zum Teil hohen Rückständen noch „umbiegen“ konnte, gelang es Folker Roland nicht, eine 2:0-Führung und mehrere Matchbälle im fünften Satz nach Hause zu bringen. Durch den anschließenden Sieg Achim Spillers, der für Cedric Meissner eingesprungen und direkt nach dem Nachmittagsspiel von Torpedo II mit nach Braunschweig gekommen war, ging Torpedo mit einer 8:7-Führung ins Schlussdoppel. Dieses entschieden Müller/Nolte dann knapp in fünf Sätzen für den RSV, was zu einer insgesamt leistungsgerechten Punkteteilung nach vier Stunden Spieldauer führte.
Viel Zeit, über den Spielverlauf zu sinnieren, blieb Torpedo nicht, denn nach einer kurzen Nacht startete das Team am Sonntag Richtung Laatzen. Die wie üblich schwer kalkulierbare Doppelaufstellung der Grasdorfer, die ohne Jurij Ussatschij antreten mussten (er hatte sich am Vorabend verletzt), brachten Torpedo nicht aus dem Konzept: Durch Erfolge von Hollung/Meissner (Cedric war am Sonntag vom TTVN-Trainingslehrgang zur Mannschaft gestoßen) und Roland/Holzendorf ging Torpedo mit 2:1 in Führung. Die Einzel entschied Göttingen anschließend alle für sich (mit Ausnahme der Partie von Cedric Meissner gegen Penholderspieler Sergej Ussatschij), so dass Torpedo nach zwei Stunden Spielzeit als Tabellenführer die Heimreise antreten durfte.
Am Samstag, den 27.10.2012 (19 Uhr) kommt es in der Torpedohalle nun zum Duell mit einem weiteren Mitfavoriten um die Meisterschaft, dem starken Aufsteiger und aktuellen Tabellendritten SSV Neuhaus.

Den kompletten Artikel auf torpedo-goettingen.de lesen
Zitieren