Wie Doodle bei der Organisation einer Tischtennis Schülermannschaft helfen kann

Welcher Jugendkoordinator kennt das Problem nicht: Man hat 6 oder 7 Spieler für eine 4er Schülermannschaft. Beim Treffpunkt zum Punktspiel sind aber nur 3 Spieler der Mannschaft da.

Das Problem ist leider nicht selten.
Wenn wir nach den Gründen suchen, gibt es Ursachen, die wir nicht ändern können und es gibt andere, die wir sehr wohl beeinflussen können.

Mögliche Gründe:

  • Krankheit
  • Klassenarbeit am nächsten Tag
  • muß noch lernen
  • darf nicht zu spät ins Bett gehen
  • anderer Termin (Familienfeier)
  • Eltern können das „Bringen“ oder die Abholung vom Treffpunkt nicht leisten
  • vergessen
  • keine Lust

Die Ursachen, die hinter den „Gründen“ stehen, sind i.d.R.:

  • hohe Belastung durch die Schule und andere Hobbies
  • Unwissenheit der Eltern und der Kinder
  • Änderung der Interessen (keine Lust mehr zum Tischtennis)

Wenn wir mit der Meldung einer Schülermannschaft beginnen, sollten wir die Problematik und die möglichen Gründe sehr ernst nehmen. Für einen 9 Jährigen ist die Verpflichtung für ein Jahr eine sehr lange Zeit. Wir müssen also damit rechnen, daß eines der Kinder abspringen kann.
Daher ist es absolut wichtig, zumindest in der untersten Schülermannschaft und bei Anfängern 2 Spieler mehr als Sollstärke zu melden.

Besonders die Koordination von Nachwuchsmannschaften, die das erste Mal an der Punktspielserie teilnehmen, bedarf sorgfältigen Planung und einer verlässlichen Kommunikation.

Es ist wichtig, den Eltern die nötigen Informationen zur Verfügung zu stellen und sie während der Serie ständig auf dem Laufenden zu halten. Die Eltern, die selber nicht Tischtennis spielen oder gespielt haben, wissen wenig über unseren Sport oder sind z.T. auch nicht daran interessiert.

Dies sollten wir auf jeden Fall aufgreifen und die Eltern umfassend informieren.

Die Organisation einer Tischtennis Schülermannschaft in wenigen Schritten

Zur Umsetzung helfen uns 3 Werkzeuge, die uns während der Spielserie begleiten:

  1. ein E-Mailprogramm
  2. Doodle
  3. Tabelle
  • Zur Vorbereitung auf die Serie erfragen wir von allen Spielern die E-mailadressen, die Adresse und die Telefonnummern. Bei älteren Kindern, die bereits eine eigene E-mail und ein eigenes Telefon besitzen, erfragen wir zusätzlich die Kontaktdaten der Elterrn. (Dazu sollte man sich ein Bild von der Lebenssituation der Schüler machen. Es ist heute nicht selten, daß Eltern getrennt leben und die Kinder abwechselnd bei den Elternteilen leben.
  • Diese Daten tragen wir in eine Kontaktdatenbank ein. Wir informieren die Eltern, daß wir diese innerhalb der Mannschaft verteilen.
  • Wenn der Spielplan der Mannschaft feststeht errichten wir eine Doodle Umfrage. Dort tragen wir alle Spieltermine der Mannschaft ein.
  • Wir richten eine E-mailgruppe ein. Wenn das eigene E-mail Programm die Option nicht hat,  schreiben wir alle E-mail Adressen in eine Text Datei. Dort können wir sie per paste & copy in unsere Rund E-mail einfügen.
  • Wir schreiben eine Mail an alle Spieler und Eltern, in der wir den Ablauf erklären. Dort teilen wir den Link zu der Doodle Umfrage mit. Wir geben einen Termin zum Ausfüllen vor. Über Doodle kann man kostenlos Termine abfragen und koordinieren.

Das könnte dann so aussehen:

Leider ist mir noch kein Programm bekannt, daß zwischen kann definitiv nicht und „würde vorziehen, nicht zu spielen“ unterscheidet.
Um bei unserem Beispiel zu bleiben,  müssen wir jetzt bei dem Termin 18.09.14 nachfragen, ob unter den Vorraussetzung doch noch 2 Spieler bereit sind zu spielen. Sonst müssen wir uns um eine Verlegung bemühen.

Mit Hilfe von Doodle kann jeder Spieler bzw. die Eltern, wie viele Spieler an einem Termin Zeit hätten.
Das ist m.M. sehr hilfreich, da jedem transparent ist, ob es einen weiteren Spieler gibt, der einspringen könnte. Damit können wir den Eltern und den Spielern deutlich machen, daß es keine weiteren Spieler gibt. Jeder kann das einsehen.

 

  • 3 Tage vor jedem Spiel senden wir eine E-mail, in der wir das Spiel, die Aufstellung, den Treffpunkt und die Zeit bekannt geben. Außerdem weisen wir darauf hin, daß man sich schnell melden soll, was ein Spieler doch nicht kann.
  • Wer gespielt hat wird in eine Tabelle eingetragen. So haben wir immer den Überblick, wer wie oft gespielt hat.

 

Tip: Doodle läßt sich übrigen auch sehr gut für die Koordination der Fahrer einsetzen. Wenn ihr keine festen Fahrer habt bzw. Unterstützung der Herrenspieler braucht, erstell für alle Termine eine Doodle Umfrage.

Wichtig: Trag nicht nur die Termine ein, für die Du einen Fahrer benötigst. Wenn Du 20 Termine hast, und an 15 sich bereits andere Spieler und Trainer eingetragen haben, sind die letzten 5 Termine leichter unterzubringen.

Trotzdem: Schreib vor den Spielen immer noch eine Erinnerung an die unregelmäßigen Fahrer.

 

Hast Du auch Tipps für andere Spieler, Trainer und Betreuer? Schreib uns eine Mail.

Zurück

Einen Kommentar schreiben
Was ist die Summe aus 2 und 7?
Tischtennis Spiel