Ratgeber zur Auswahl einer wetterfesten Tischtennisplatte

In welche Fehler kann man als Hobbytischtennisspieler bei der Auswahl einer Tischtennisplatte tappen?

Wenn man als Hobbyspieler auf der Suche nach einer wetterfesten Tischtennisplatte macht, hat man i.d.R. die selben Probleme und Fragen, wie jeder andere, der etwas Neues ausprobieren möchte.

Man hat erst mal keine bzw. wenig Ahnung.

An dieser Stelle will ich Dir ein wenig bei der Beurteilung und Auswahl der geeigneten Tischtennisplatte helfen.

Am Anfang ist es wichtig, die richtigen Fragen zu stellen.:

Fragen zur Auswahl einer Tischtennisplatte

Für wen ist die Tischtennisplatte gedacht? Hast Du wirklich Spaß am Tischtennis?

Diese Frage hört sich in der Tat recht banal an. Aber ich höre oft Antworten, wie „vor 20 Jahren hat mir Tischtennis mal Spaß gemacht..“ oder „wir hoffen, daß die Kinder Interesse daran finden“.
Wenn man es also nicht genau weiß, ob jemand Spaß am Tischtennis findet, sollte er es erst einmal ausprobieren.
Auf fast jedem Schulhof stehen frei zugängliche Tischtennisplatten. Probiert es aus. Nehmt die Kinder, Oma und Opa, den Nachbarn, ein paar Freunde, packt einen Picknick-Korb und verbringt einen Tischtennis-Nachmittag an der Steinplatte im Park oder dem Schulhof. Hier findest Du einen Turnierbogen, den ihr gleich nutzen könnt. Warum denn nicht? An der Stelle wird sich klären, ob und wem Tischtennis Spaß macht. Ob es so ist, wie damals oder vielleicht auch nicht - aber vielleicht hast Du gleich noch festgestellt, daß nicht nur Tischtennis riesig Spaß macht, sondern die Variante an öffentlichen Tischen zu spielen eine tolle Lösung ist.

Drinnen oder draußen

Die Sportart Tischtennis wird ausschließlich in Hallen ausgeübt. Wer sich allerdings für zu Hause eine Tischtennisplatte kaufen möchte, will auch gerne in seinem Garten spielen. Dazu gibt es die ganz klare Empfehlung:
Draußen sollte man ausschließlich wetterfeste Outdoor Tischtennisplatten nutzen.

Worin besteht der Unterschied zwischen einer Indoor und einer Outdoortischtennisplatte?

Eigentlich nur in der Oberfläche. Indoortische haben eine lackierte Pressspanplatte 19mm - 25mm, Outdoortische eine wetterfeste Oberfläche. Bei den Oberflächen für wetterfeste Tische hat sich im mobilen Bereich Melaminharz in den Stärken von 3mm - 9mm durchgesetzt. Die Holzplatten können schnell Feuchtigkeit ziehen, dann quillt der Tisch auf. Die Oberflächenlackierung der Indoortische ist nicht UV beständig – die Oberfläche kann durch Sonneneinstrahlung ausbleichen und damit auch die Spieleigenschaften verlieren.

Worin bestehen die Unterschiede zwischen den billigen und teuren Outdoor-Tischtennisplatten?

Worin die Unterschiede bestehen, läßt sich relativ einfach erklären. Je besser ein Tischtennistisch ist, um so mehr bekommt man.

  • Dickere Oberfläche
  • stärkerer Rahmen
  • Besserer Auf- und Abbaumechanismus
  • Bessere Blendfreiheit (in diesem Fall geringere Blendung durch Sonnenlicht)
  • Stabileres, sicheres Handling und Fahren
  • Bessere und größere Räder
  • Robuster
  • Deutlich besseres Absprungverhalten
  • Und: gleichmäßigeres Absprungverhalten


Viel interessanter ist die Frage, welche Auswirkungen haben diese Unterschiede?

Die Antwort möchte ich zweiteilen: Die erste Antwort bezieht sich auf die Qualität des Produktes und ist damit jedem zugänglich. Die bessere Outdoor-Tischtennisplatte ist robuster, blendet weniger, läßt sich einfacher abbauen, hat bessere Chancen unbeschadet älter zu werden – ist das solidere und bessere Produkt.

Die zweite Antwort bezieht sich auf die Spieleigenschaften. Diese sind auch sehr unterschiedlich, aber diese Gründe werden oftmals von „Neu-Einsteigern“ vernachlässigt. „Wir sind keine Profis“ höre ich oft. Dies soll wohl beinhalten, daß genau diese Spieleigenschaften nicht so wichtig sind. Aber was hatten wir noch zu Anfang gelernt? Richtig: Tischtennis ist ein Hallensport. Und Profis spielen dementsprechend in der Halle und suchen (zumindest für ihren Profisport) keine wetterfeste Garten Tischtennisplatte. Das heißt, daß all diese Outdoortische ausschließlich für den Nicht-Vereinssport konzipiert sind.

Was sind die guten Spieleigenschaften von Tischtennisplatten?

Rücksprungverhalten: Je besser eine Tischtennisplatte ist, um so höher springt der Ball an verschiedenen Punkten ab (hoch).
Damit werden zwei wichtige Punkte abgedeckt. Zum einen die Höhe. Der Ball bleibt also nicht einfach liegen oder „verhungert“, sondern hat einen guten Rücksprung. Außerdem ist die Gleichmäßigkeit wichtig. D.h. Der Ball soll nicht an unterschiedlichen Stellen mal hoch und mal niedrig zurückspringen.
Sicherlich kann man an „Gurken-Tischen“ auch lustige Spielchen machen, aber von Tischtennis ist das weit entfernt. Das mag in einer Jugendherberge mal witzig sein, wenn alle mit einem Buch Rundlauf spielen. Wenn man aber dauerhaft Spaß am Tischtennis finden möchte, sollte man eine Tischtennisplatte wählen, die möglichst gute und gleichmäßige Spieleigenschaften hat.

 

Warum ist das so wichtig?

„Der Ball kommt auf mich zu, ich bewege mich zum Ball und hole aus – d.h. Ich erwarte daß der Ball in einer bestimmten Flugbahn fliegt und möchte ihn selber an einem bestimmten Punkt zurückspielen – jetzt ist es aber sehr ärgerlich, wenn der Ball je nach dem wo er vorher aufkommt, mal hoch, mal niedrig, mal lang, mal kurz springt. Das kann nach kurzer Zeit schon keinen Spaß mehr machen. Auch der Lernprozess wird sehr behindert, weil man sich nur wenig auf die Rücksprungeigenschaften verlassen kann. (Ich hoffe ich kann die Problematik ein wenig vermitteln)

Und jetzt kommt das Highlight: die besonders guten Outdoor Tische wie z.B. der Cornilleau 700 M Crossover haben ein Rücksprungverhalten, das (fast) nicht mehr von einem Wettkampftisch zu unterscheiden ist. (Da sind wir nun doch bei den Profis). Dies kann aber für alle ein wichtiges Kriterium sein, die entweder selber im Verein spielen oder Kinder haben, die außerdem im Verein spielen.

Welche Outdoor Tischtennisplatte kann man empfehlen?

Wenn man bei der z.Z. besten Outdoor Tischtennisplatte beginnt, die es für Privathaushalte gibt, startet man beim bereits erwähnten Cornilleau Sport 700 M Crossover:
Sehr, sehr gut. Phänomenale Spieleigenschaften, super robust. Einfach gut. Am Cornilleau 700M kann man wie an einem Wettkampftisch trainieren (dabei nicht vergessen draußen spielt es sich immer anders als in der Halle). Wer das nötige Kleingeld hat und den Tisch zu würdigen weiß, sollte beim 700M zuschlagen. Besser geht nicht.

Der Cornilleau 500M Crossover ist mehr als eine gute Alternative. Von Spielverhalten immer noch Top. Der Ball springt etwas niedriger als auf einem Wettkampftisch aber immer noch so, daß man richtige Matches auf Wettkamfniveau spielen kann. Topspin gegen Topspin ist kein Problem. Stabil ist er außerdem. Für Familien und Wettkampfspieler zu empfehlen. Ich persönlich habe genau diesen Cornilleau Sport 500M (noch den alten ohne Crossover). Die Kinder spielen begeistert. Aber auch ich habe schon diverse Spiele auch gegen Vereinskameraden gemacht. Diese Tischtennisplatte hat meine Begeisterung für das Spielen im Freien geweckt.

Für ambitionierte Familien und reine Hobbyspieler empfehle ich den Cornilleau 300 S Crossover. Der Cornilleau 300 S ist die Empfehlung beim besten Preisleistungsverhältnis.
Das Model ist immer noch sehr robust und stabil. Der Auf- bzw. Abbaumechanismus ist identisch wie bei den höherwertigen Tischen dieser Serie.
Das Absprungverhalten ist immer noch sehr gleichmäßig. Die Absprunghöhe ist zwar im Vergleich zu den einfacheren Tischen immer noch sehr gut, allerdings etwas niedriger als beim 700M und 500M. Was ich allerdings nicht als unbedingten Nachteil empfinde. Wer es nicht gewohnt regelmäßig auf Wettkampftischen zu spielen, muß sich nicht umstellen. Für den ist die Verlässlichkeit und Regelmäßigkeit wichtig. Um die beiden Punkte sind gegeben.

wetterfeste Tischtennisplatten von Cornilleau

Tischtennis Spiel