Kopfkino - und was mache ich daraus?

So langsam wird es schwer. Diese Virus Krise hat bei den meisten von uns von einem aus den anderen Tag zu einem sehr sehr kalten Entzug geführt.

Nicht nur das regelmäßige Training oder der für viele spannende Saisonabschluss haben uns gefehlt. Das Bierchen danach, das ganze Fachsimpeln, das "wer wechselt wohin - oder doch nicht" - das fehlt schon deutlich.

Um so schöner ist es, dass die Tischtennisszene breiter wird. Das Interesse an Hobby- bzw. Gartentischtennis ist enorm gewachsen. Vielleicht ist das für uns Vereinsspieler auch eine große Chance. Natürlich auf der einen Seite ist die Hoffnung, dass viele Kinder in dieser Zeit Spaß am Tischtennis gefunden haben und im Herbst unsere Hallen füllen. Diese Hoffnung ist berechtigt und das wäre auch ein toller Schub.

Aber auf der anderen Seite hat gerade die lockere Atmosphäre draußen einen neuen Reiz. Vielleicht ist das für viele in den Sommermonaten die Alternative zu komplizierten Sicherheitsritualen, die wir besonders in den Hallen umsetzen müssen.

Draußen geht nicht nur Ping Pong - draußen geht auch Tischtennis.

Draußen geht Bier und grillen.

Draußen hat was.

Zurück

Kommentar von Basti |

Draußen geht einiges! Schaut mal rein bei streettabletennis.com, dem sozialen Netzwerk für Outdoor-Tischtennis-Freunde. Öffentliche Platten in Deiner Stadt finden, neue Leute kennenlernen und locker-ungezwungen Tischtennis spielen.

Einen Kommentar schreiben
Bitte rechnen Sie 8 plus 5.
Tischtennis Spiel