Punktspielbetrieb für Senioren-Mannschaften vor dem Start

Niedersachsenligen für Senioren 40, 50 und 60 fast sicher

Nach den mittlerweile vorliegenden Meldungen – teils im Rahmen der Vereinsmeldung in click-TT, teils per Mail an den Ressortleiter Seniorensport - deutet alles darauf hin, dass es bereits in der Rückrunde der laufenden Saison 2016/17 in mindestens drei Seniorenklassen je eine Staffel der Niedersachsenliga geben wird. Bei den Senioren 40, 50 und 60 liegen bereits jetzt genug Meldungen vor bzw. werden genug Meldungen erwartet, dass ein Punktspielbetrieb auf die Beine gestellt werden kann. Fraglich ist bei Redaktionsschluss, ob es auch bei den Senioren 70 am Ende mindestens fünf Mannschaften sein werden, denn bei einer geringeren Zahl lohnt sich die Bildung einer Staffel nicht. In den weiblichen Klassen, also bei den Seniorinnen 40, 50, 60 und 70, sieht es dagegen nicht danach aus, dass es schon jetzt zur Bildung von Staffeln kommen kann.


Alle Vereine in Niedersachsen haben allerdings noch bis zum 10. Dezember 2016 die Möglichkeit, sich für die Senioren-Niedersachsenligen in den einzelnen Klassen beim TTVN-Ressortleiter Seniorensport Hilmar Heinrichmeyer formlos per Mail an hmeyer@ttvn.de zu bewerben. Es ist gut denkbar, dass einige Vereine sich bislang noch nicht gemeldet haben, weil zum einen dieser zweite Meldetermin von Anfang an kommuniziert worden ist, und zum anderen, weil sie eventuell hoffen, sich noch für die Rückrunde verstärken zu können.


Bei den Senioren kann man jetzt für einen anderen Verein starten als bei den Damen/Herren


Dazu sei noch einmal auf die neue bundesweite Regelung hingewiesen, nach der Seniorenspieler grundsätzlich neben ihrer Spielberechtigung für ihren Stammverein eine zusätzliche (altersgruppenbezogene) Spielberechtigung für den Senioren-Mannschaftsspielbetrieb in einem anderen Verein erwerben können. Diese hat keinen Einfluss auf ihren Einsatz im Erwachsenenbereich (Damen/Herren) und ermöglicht die Teilnahme am Senioren-Mannschaftsspielbetrieb, wenn im eigenen Stammverein nicht genug Gleichgesinnte vorhanden sind. Diese Senioren-Spielberechtigung für einen anderen Verein kann bis zum 30.11.2016 erworben werden, und zwar über die Wechselfunktionen im Vereinsbereich von click-TT.


Einige Vereine haben sich bereits zum Wechseltermin der Vorrunde (31. Mai) die „Senioren-Dienste“ von spielstarken Aktiven gesichert, mit denen sie eine schlagkräftige Seniorenmannschaft auf die Beine stellen wollen. So spielen beispielsweise in der Seniorinnen 50-Mannschaft des RSV Braunschweig neben Angela Walter, die seit Jahren auch bei den Damen dort spielt, mit Annette Mausolf (bei den Damen bzw. Herren weiterhin SV Hesepe-Sögeln) und Birgit Giebel (bei den Damen bzw. Herren Hannover 96) drei der stärksten TTVN-Spielerinnen dieser Altersklasse jetzt in einer Seniorinnenmannschaft. Dieses Team könnte – im Falle der Qualifikation – auch auf Bundesebene eine gute Rolle spielen. Der Oldenburger TB ist sogar außerhalb des TTVN-Gebietes auf die Suche gegangen und hat mit dem Berliner Nikolai Popal (jetzt TTG St. Augustin/WTTV), dem Schleswig-Holsteiner Wang Yansheng (SV Siek) und dem Badener Heiko Wirkner (TV 1846 Mosbach) gleich drei sehr starke Spieler ausschließlich für seine Senioren 50-Mannschaft verpflichtet. Man kann gespannt sein, ob es auch zum Rückrunden-Wechseltermin 30.11. noch weitere prominente Neuzugänge bei einigen niedersächsischen Vereinen geben wird, die danach eine sehr schlagkräftige Senioren-Mannschaft stellen können und sich noch für die Niedersachsenliga melden wollen.


Wie soll in den Niedersachsenligen gespielt werden?


Die Senioren-Niedersachsenligen sollen mit Vierer-Mannschaften im Bundessystem (2 Doppel, 8 Einzel) gespielt werden und die der Seniorinnen mit Dreier-Mannschaften im modifizierten Swaythling-Cup-System (3 Einzel, 1 Doppel, 3 Einzel). Durch die um eins erhöhte Mannschaftsgröße gegenüber den Landesmannschaftsmeisterschaften und der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft soll der Mannschaftscharakter vergrößert werden. Damit die Mannschaftskämpfe nicht zu kurz werden und alle Spieler auch im Falle eines hohen Sieges ausreichend oft drankommen, so dass sich auch eine weitere Anreise lohnt, sollen alle Spiele ausgespielt werden. Bei den Senioren sind das dann immer zehn Spiele, bei den Seniorinnen immer sieben pro Punktspiel. Für jeden einzelnen Spieler sind das in beiden Fällen (maximal) drei Spiele (Einzel bzw. Doppel) pro Punktspiel.


Zumindest in der ersten Saison – also der Rückrunde 2016/17 - sollen die Staffeln jeweils mindestens fünf und höchstens acht Mannschaften umfassen. Aufgrund der kurzen Vorlaufzeit wird der Spielbetrieb zunächst nur in der Rückrunde von Januar bis Mai stattfinden. Zukünftig könnte das dann auf die gesamte Saison ausgeweitet werden.
Damit es für die betroffenen Spieler nicht zu viele zusätzliche Termine werden, soll der Senioren-Mannschaftsspielbetrieb erst einmal nur in Form einer einfachen Runde (also ohne Rückspiele) an drei Terminen stattfinden. Dabei wird dann überwiegend in Turnierform gespielt, wobei sich zweimal alle acht Teams einer Staffel am gleichen Ort in einer Halle mit acht Tischen treffen und – an einem Samstag oder einem Sonntag - jeweils drei Runden spielen. Damit wären dann sechs der nötigen sieben Runden einer Achtergruppe abgedeckt. Die siebte Runde wird nicht zentral ausgetragen, sondern als einzelne Mannschaftskämpfe bei einem der beiden Vereine. Diese siebte Runde – die zeitlich zwischen den beiden Turnierblocks liegen soll - wird so zusammengesetzt, dass möglichst kurze Entfernungen zwischen den zwei gegnerischen Mannschaften entstehen. Es wird also die Runde der Lokalderbys sein, so dass ggf. diese Spiele auch unter der Woche ausgetragen werden können oder an einem Freitagabend.
Die beiden Blockspieltage sind bereits terminiert worden, damit sich alle interessierten Vereine diese freihalten können und dort z. B. keine Damen- oder Herren-Punktspiele hinlegen: Jeweils samstags am 18.02.2017 und am 22.04.2017 ab 12.00 Uhr. Letzteres ist der Termin der Senioren-Landesmannschaftsmeisterschaft, der für die Teams der Niedersachsenligen dann den Abschluss der Senioren-Punktspiele bedeutet.
Senioren aus den höheren Seniorenklassen (50, 60 ,70) sind beim Mannschaftsspielbetrieb auch in jüngeren Seniorenklassen einsatzberechtigt. Ein Verein kann also durchaus mit zwei Senioren 40 und zwei Senioren 50 eine Mannschaft bei den Senioren 40 bilden und als Ersatzspieler auch mal einen Senioren 60 einsetzen.
Welche Vereine wollen bislang in den Niedersachsenligen starten?

Bis zum Redaktionsschluss dieser Ausgabe haben sich folgende Vereine für die Senioren-Niedersachsenligen angemeldet:
Senioren 40: SV Erichshagen, ATS Cuxhaven, TuS Clausthal-Zellerfeld, TTG Einbeck, TTC Lechstedt, RSV Hannover, FC Bennigsen, TSV Wettmar, Oldenburger TB
Senioren 50: TT-Freunde Wolfsburg, TTC Topspin Grönegau, Oldenburger TB
Senioren 60: TuS Einigkeit Kirchberg, TS Rusbend, TSG Westerstede, Oldenburger TB
Senioren 70: TSV Todenmann-Rinteln, TSV Thiede
Seniorinnen 40: Fehlanzeige
Seniorinnen 50: RSV Braunschweig
Seniorinnen 60: Post SV Buxtehude
Seniorinnen 70: Fehlanzeige

Alle TTVN-Vereine können sich jetzt noch bis zum 10.12.2016 überlegen, ob sie auch eine (oder mehrere) Mannschaften für eine oder mehrere der vier Seniorenklassen (40/Jg. 1977, 50/Jg. 1967, 60/Jg. 1957, 70/Jg. 1947) oder der vier Seniorinnenklassen melden wollen (s. o.).
Unmittelbar nach dem 10.12. wird das TTVN-Ressort Seniorensport dann über die Bildung der Staffeln entscheiden und insbesondere in den Fällen, wo mehr als acht Mannschaften gemeldet worden sind, eine Auswahl treffen müssen. In diesem Fall entscheidet beim ersten Mal die Summe der Q-TTR-Werte vom 11.12.2016 der vier besten Spieler bzw. der drei besten Spielerinnen über die Aufnahme in die Niedersachsenliga. Dann werden auch die Staffelleiter für die gebildeten Staffeln berufen werden und die Orte für die Blockspieltage festgelegt.

Schon jetzt steht fest, dass bis zu zwei Staffeln ihren zweiten Blockspieltag am 22.04.2017 in Oker austragen werden, wo der VfL Oker gleichzeitig dann die Senioren-Landesmannschaftsmeisterschaft in den Klassen ausrichten wird, in denen nicht genug Meldungen für die Bildung einer Staffel abgegeben worden sind. Alle gemeldeten Vereine werden noch im Dezember angeschrieben und über die Zusammensetzung und die Spieltermine bzw. –orte informiert. Grundsätzlich gilt, dass alle teilnehmenden Vereine sich gerne bis zum 10.12.2016 bei Hilmar Heinrichmeyer formlos für die Ausrichtung eines Blockspieltages am 18.02.2017 oder am 22.04.2017 jeweils ab 12.00 Uhr an acht Tischen bewerben können.

Auf Dauer ist ein Staffelsystem für Senioren geplant

Ab der Saison 2017/18 sollen bei ausreichendem Interesse verschiedene Spielklassenebenen auf Bezirks- und Regions-/Kreisebene für Seniorenmannschaften angeboten werden, so dass in Zukunft die Mannschaften sich auch bei den Senioren von unten nach oben durchspielen können. Was in anderen Sportarten (z. B. Tennis) und in anderen Landesverbänden bereits gut funktioniert, könnte ja auch in Niedersachsen klappen!
Noch stehen aber längst nicht alle Details für die zukünftige Form des Senioren-Mannschaftsspielbetriebs in Niedersachsen fest. So wird man insbesondere am Anfang flexibel auf die sich ergebenen Meldezahlen und auf die Vorschläge von den beteiligten Vereinen reagieren und pragmatische Entscheidungen treffen müssen. Wichtig ist, dass jetzt erst einmal der Startschuss fällt!
Bei Fragen können sich interessierte Vereine oder Spieler gerne an den TTVN-Ressortleiter Seniorensport, Hilmar Heinrichmeyer, wenden - per Mail an hmeyer@ttvn.de oder telefonisch unter 0231/148224.

Quelle: TTVN

Zurück

Einen Kommentar schreiben
Bitte addieren Sie 6 und 3.
Tischtennis Spiel