Tischtennis: Spiel mit! - Mit einer Schule kooperieren und Vorteile nutzen

Initialzündung für tischtennis Vereine, die eine neue Nachwuchsgruppe aufbauen

„Wir sehen die Kampagne vor allem als Initialzündung für Vereine, die eine neue Nachwuchsgruppe aufbauen möchten. Über ein Angebot mit einer Schule kommen die Vereine in Kontakt mit Kindern und können dann gezielt für das eigene Training werben“, sagt Michael Krockenberger, der zuständige Ansprechpartner beim DTTB.

Vereine und Schulen profitieren von einer Reihe von Vorteilen bei „Tischtennis: Spiel mit!“

Neben der Möglichkeit, junge Mitglieder für den Verein zu gewinnen, gibt es weitere Vorzüge. DTTB und Kampagnen-Ausrüster TSP stellen für die Spiel-mit-Kooperation ein exklusives Materialpaket bereit, heißt im Klartext: 14 Schläger, die individuell für Anfänger oder Fortgeschrittene zusammengestellt werden können; 120 Tischtennisbälle, 14 T-Shirts und diverse Info-Materialien. Das Paket hat einen Verkaufswert von ca. 500 Euro, Kooperationspartner von „Tischtennis: Spiel mit!“ müssen dafür lediglich 85 Euro berappen. Darüber hinaus werden teilnehmende Vereine und Schulen mit Freikarten für den Men’s World Cup (24. bis 26. Oktober) in Düsseldorf bedacht. Pro Kooperation werden vier Tickets für den Finaltag zur Verfügung gestellt.

Wer kann bei „Tischtennis: Spiel mit!“ mitmachen?

Vereine, die zum Schuljahr 2014/2015 eine Kooperation starten möchten, aber auch Vereine, die bereits mit einer Schule kooperieren, können sich an „Tischtennis: Spiel mit!“ beteiligen. Die Kampagne richtet sich prinzipiell an alle Vereine, die ihre Nachwuchsarbeit vorantreiben wollen.

Wie fängt man an?

  • Schule ansprechen, Zielgruppe (Grund- oder weiterführende Schule) sowie das Angebot festlegen. Das kann eine AG sein, aber auch ein Pausensportangebot (je nach Ziel und Kapazität)
  • Ansprechpartner und Kooperationsleiter finden. Möglichkeiten: Gezielt im eigenen Verein schauen, Jugendliche (z.B. aus der Oberstufe), Studenten ansprechen. Tipp: Der DTTB bietet eine Kinder- und Jugendtrainerausbildung an. Freiwilligendienste (z.B. Bundesfreiwilligendienst) nutzen.
  • Hallenzeiten, Materialien, Finanzierung klären. Es gibt in jedem Bundesland eine Reihe von Fördermöglichkeiten. Weitere Optionen: Sponsoren suchen, einen Förderverein gründen.

Wie profitieren Vereine/Schulen?

Der DTTB unterstützt die „Tischtennis: Spiel mit!“-Kooperationen, unter anderem durch Beratung, vergünstigte Materialpakete und kostenlose Kinder- und Jugendtrainerausbildungen in den Verbänden. Weitere Informationen auf der DTTB-Website (www.tischtennis.de/spielmit).

Vorteile

…für Vereine:

  • Begeisterung von Schülern für die Sportart Tischtennis
  • leichter Einstieg von Schülern in den Verein
  • Gewinnung junger Mitglieder und Mitarbeiter
  • Entdeckung und Bindung von Talenten
  • Popularitäts- und Imagegewinn
  • kostenlose Ausbildung für Kooperationsleiter

…für Schulen:

  • hochwertiges Angebot für die Schülerinnen und Schüler
  • Gestaltung der Nachmittagsbetreuung bzw. der AG-Angebote
  • Aktive Pausengestaltung
  • Kostengünstiges, qualitativ hochwertiges Materialpaket
  • Qualifizierung und Entlastung von Lehrkräften
  • glückliche und ausgelastete Schüler
  • Schüler, die Tischtennis spielen, haben bessere Noten (Ergebnis einer Studie ZfG der DSHS Köln)


Ansprechpartner beim Deutschen Tischtennis-Bund ist Michael Krockenberger. Telefon: 069-695019- 38. E-Mail: spielmit@tischtennis.de

Weitere Informationen finden Sie auf der „Spiel-mit-Website: www.tischtennis.de/spielmit

Mit freundlichen Grüßen

DEUTSCHER TISCHTENNIS-BUND

Michael Krockenberger
Mitarbeiter im Bereich Sportentwicklung

Otto-Fleck-Schneise 12
60528 Frankfurt am Main
Tel.: 069 695019-38, Fax: 069 69501913

E-Mail: krockenberger.dttb@tischtennis.de

Zurück

Tischtennis Spiel